Über uns

Geschafft! 45 Erstspender*innen!

Und das in einem Blutspendetermin.

Diese enorme Zahl (bei 90 Spender*innen insgesamt) konnte die erste Blutspende im Werk von Siemens Gamesa erreichen. Manfred Iburg vom Blutspendedienst des DRK (NSTOB) hatte mit dem Siemens-Werk diesen Termin abgestimmt. Das professionelle Entnahmeteam wurde mit zwei Ärzten aufgestockt und die ehrenamtlichen Helferinnen des DRK-Ortsvereins Altenbruch nahmen souverän die Daten der Spenderinnen und Spender auf. Die ganze Zeit als guter Geist dabei: Annika Kopf aus der Personalabteilung von Siemens. Sie sorgte im Hintergrund für den reibungslosen Ablauf. Für die Spender gab es jede Menge Freigetränke und kostenloses Essen aus der hauseigenen Kantine. "Eine herrlich unkomplizierte Angelegenheit" so Carola Röttger, 1. Vorsitzende des DRK-Ortsvereins. "Wir haben uns sehr gut aufgenommen gefühlt. Und alle Spender waren mit guter Laune dabei". Röttger hatte mit Elvira Schuster und Heidi Cremer ihr Team am PC mitgebracht, die gerade bei der Ersteingabe der Spenderdaten gut zu tun hatten. Aber dank der guten Vororganisation lief alles schon bei diesem ersten Mal wie am Schnürchen. Und das bei atemberaubender Kulisse - im Hintergrund der Spende wurde gerade die 2.000 Tonne schwere Eisenbrücke verladen. "Eine nicht alltägliche Spende, das macht Spaß!"

zurück zur Übersicht