Über uns

Spannender Blick in die Backstube

Wingster DRK-Gruppe besuchte Traditionsbetrieb.

Eine Gruppe von 21 Teilnehmern konnten einen Blick in die Backstube der Bülkauer Bäckerei Buck werfen. Inhaber Norbert Buck führte die Teilnehmer durch die einzelnen Bereiche der Backstube und erklärte, was dort im Einzelnen jeden Tag produziert wird. Angefangen mit dem 10 m² großen Backofen, der bis zu 600 Brötchen oder 100 Brote fasst, über die Rührgeräte, die heute leider nicht mehr wie früher aus Stahl sondern immer mehr aus Kunststoff sind, und somit auch anfälliger für Reparaturen.
In der Bäckerei Buck wird noch traditionelles Handwerk betrieben, welches von 8 Bäckern davon 4 Auszubildenden geleistet wird. Norbert Buck führte aus, dass insgesamt etwa 80 Tonnen Material im Jahr verbraucht werden, welches hauptsächlich aus der Region bezogen wird. Traditionell wird hier auch noch der „Braune Kuchen“ in Handarbeit hergestellt, damit er sehr dünn und knusprig ist. Er schildert den Teilnehmern, dass er eigentlich nur noch zu 50% in der Backstube stehen kann und den Rest des Tages mit der Organisation der Bäckerei, wie dem Führen von Protokollen, Statistiken und Berichten beschäftigt ist. Die Entwicklung zu immer mehr Bürokratie stimmt Norbert Buck nachdenklich und es ist somit auch kein Wunder, wenn immer mehr kleinere Betriebe nicht mehr fortgeführt werden. Er hat Dank der Unterstützung der gesamten Familie, welche im Verkauf und in der Backstube mitarbeitet, sehr viel Glück. Im Anschluss an den Rundgang durch die Backstube und die Konditorei lud die Familie Buck die Teilnehmer noch zu einem kleinen Imbiss ein, der sehr gerne angenommen wurde. Hier konnten unter anderem der im Betrieb hergestellte Butterkuchen und die Berliner probiert werden.

zurück zur Übersicht