Über uns

Weihnachtsfeier vom DRK-Ortsverein Westersode/Althemmoor

Am Freitag, den 13. Dezember 2019 fand um 14:30 Uhr in der Kulturdiele die Weihnachtsfeier statt.

Die erste Vorsitzende Erika Poppe begrüßte insgesamt 85 Personen, darunter Pastorin Susanne Link-Köhler, Bürgermeister Lasse Weritz mit Sohn Fiete und die Ehrenvorsitzende vom DRK-Ostsverein Westersode/Althemmoor Inge Lemcke. Ein besonderer Dank geht an Gerd Poppe und Günther Zabka, die den Fahrdienst übernommen hatten. Nach der Feier wurden wieder alle heil und sicher nach Haus gebracht. Die Tische waren festlich, wie in jedem Jahr, mit Gestecken von Elfie Monsees geschmückt. Die Helferinnen hatten wieder leckeren Kuchen gebacken, die Torten backten die Landfrauen. Dazu gab es Kaffee und Tee. Es wurden bekannte Weihnachtslieder gesungen. Mitglieder des ehemaligen Liederkränzchens, Christa Eggers mit Akkordeon, Hilde Poley mit Gitarre und Helga Dohrmann mit Gesang, animierten zum Mitsingen. Eine Gruppe Kinder aus dem DRK-Kindergarten Kastanienweg erfreute die Anwesenden mit Weihnachtsliedern. Hierfür gab es viel Applaus und jedes Kind erhielt eine Weihnachtstüte. Gisela Krogemann und Fritz Mau erhielten ein Präsent von Herrn Weritz. Außerdem wurden Geschichten und Anekdoten vorgetragen. Lasse Weritz las eine Geschichte vom Wichtel vor, der sich an alte Zeiten erinnerte. Waltraud Meinel las etwas von einem Weihnachtsbaumständer vor, der sich immer schneller drehte und „oh du Fröhliche“ spielte. Auch Lothar Peterskeit und Günter Tiedemann trugen etwas vor. Erika Poppe erzählte eine Geschichte vom Weihnachtsmarktbesuch und dem Königskuchenherz. Pastorin Susanne Link-Köhler brachte einen bunten Teller mit und erzählte vom Pfefferkuchen-Rezept mit neun Gewürzen aus aller Welt und erteilte zum Schluss den Weihnachtssegen. Um 17:15 Uhr verabschiedete die Vorsitzende alle Anwesenden und bedankte sich bei allen Mitwirkenden und Helfern für die Unterstützung. Sie wünschte frohe Weihnachten und ein gesundes neues Jahr. Gemeinsam wurde noch einmal „Oh du Fröhliche“ gesungen. Zum Schluß verteilten die Helferinnen selbst gebastelte Geschenke.

zurück zur Übersicht