Über uns

Jahreshauptversammlung des DRK-Ortsvereins Osten

52 Besucher konnte die 1. Vorsitzende Eike Köser-Fitterer begrüßen.

Gleich zu Beginn der Versammlung wurde für das leibliche Wohl mit einer Lauch/Hack-Suppe gesorgt. Die Musik- und Spinnradgruppe aus Hemmoor sorgte mit ihren Liedern für gute Stimmung während der Versammlung. In ihrem Jahresbericht gab die 1. Vorsitzende einen Überblick von den zahlreichen Aktivitäten. Ein großer Faktor sind die Seniorennachmittage und Ausflüge, die von der 2. Vorsitzenden Petra Wenhold und ihrem Helferteam mit viel Herzblut geplant und begleitet werden. An jedem 2. Donnerstag findet im evangelischen Gemeindehaus in Osten ein Seniorennachmittag mit wechselndem Programm statt. Die Unratsuchenden wurden von Monika Gruschka und Ute Henning mit Kaffee und Kuchen versorgt. Birgit Haak berichtet dankend von den zahlreichen Tortenbäckern und dem gut angenommenem Frühstück beim Fährmarkt. Hilde Kornetzki berichtet von der Ferienpassaktion, die sie alljährlich mit Regina Schmidt durchführt und im vergangenen Jahr mit sehr kreativen selbstständig arbeitenden Kindern gelaufen ist. Von 3 Blutspendeterminen waren 2 mäßig besucht. Beim letzten gut besuchten Termin bekam jeder Spender, der einen Erstspender mitbrachte, ein Badetuch als Präsent. Die 1. Vorsitzende rief noch einmal dazu auf die Familienmitglieder zur Blutspende zu animieren. Jeden Dienstag findet unter der Leitung von Karin Hüsken das Seniorenturnen im evangelischen Gemeindehaus statt. Die 1. Und 2. Vorsitzende nahmen an mehreren Treffen für die 800 Jahr-Feier teil, es sind schöne Aktionen geplant. Beim Vereinsschießen unter der Leitung von Anni Hoffmann konnte im letzten Jahr nicht der 1. Platz vom DRK errungen werden. Anja Söhl überbrachte die Grüße vom Präsidium des Kreisverbandes Land Hadeln. Lobend erwähnte sie die Erneuerung der Beleuchtung im Ostelandfesthaus für die sich Bernward Kaltegärtner vom DRK-Kreisverband eingesetzt hat. Der Blutspendedienst wurde auf die LED-Umstellung angesprochen und erreichte, dass die Maßnahme vom Förderwerk Bremerhaven finanziert wurde. An der Anzahl der Versammlungsteilnehmer sieht man, wie die Anerkennung im Dorf für den Ortsverein ist resümierte Frau Söhl. 13 Prozent der Bevölkerung sind im Kreisverband Mitglied im Roten Kreuz, das sind 7500 Mitglieder. Der Inlandsrückholdienst ist um den Flugrückholdienst erweitert worden. Die Tagespflegeeinrichtung in Cadenberge ist fertiggestellt und in Altenwalde wird ein neuer Kindergarten aus Containern gebaut. Der Appell von Frau Söhl lautet: „Gehen sie überall hin, wenn vom DRK etwas angeboten wird! Bürgermeister Carsten Hubert überbrachte die Grüße vom Rat und der Verwaltung. Auch er zeigte sich erfreut über die erneuerte Beleuchtung im Ostelandfesthaus. Er bedankte sich für die geleistete Arbeit, bei der die Seniorenbetreuung ein großes Standbein ist. Eine kleine Vorschau auf das Festwochenende am 19.06, 20.06 und 21.6. anlässlich der 800 Jahr Feier präsentierte er mit dem Zusatz, dass in der Festschrift, die an jeden Haushalt gegangen ist, im hinteren Teil der Veranstaltungskalender sei. Er wurde teilweise übersehen. Von tollen Aktionen, die zu diesem Event schon gelaufen sind und die noch stattfinden werden, konnte er berichten wie z. B. die Pflanzung der 800 Eichen und Osterglocken. Das Protokoll der Jahreshauptversammlung vom 18.2.2019 wurde einstimmig genehmigt. Die Schatzmeisterin Ute Henning konnte über eine gute Kassenlage berichten, nicht zuletzt auch durch eine Einmalzahlung vom Blutspendedienst. Lobend erwähnte sie die Erhöhung für eine getätigte Blutspende von 6.70 Euro auf 7.20 Euro. Kassenprüferin Christine Schäfer prüfte die Kasse mit Renate Lorenzen und berichtete über eine ordnungsgemäße Verbuchung der Belege. Frau Schäfer und Frau Lorenzen beantragen die Entlastung des Vorstandes. Es erfolgt die einstimmige Entlastung des Vorstandes durch die Versammlung. Unter dem Punkt Ehrungen konnten folgende langjährige Mitglieder mit einem Präsent geehrt werden.
Für 70 Jahre Mitgliedschaft: Martha Tretzmüller
Für 50 Jahre Mitgliedschaft: Uta Genth
Für 40 Jahre Mitgliedschaft: Marlene Ruge, Ilona Klußmann und Gerda Ewald
Für 25 Jahre Mitgliedschaft: Wilfried Jürgens, Hanna Schmidt, Barbara Amann, Barbara Behrens, Brigitte Deters, Doris Harms, Annegret Schmidt, Gerda und Ulrich Wegner und Silke Wilkens
Als Bezirksfrau wurde mit dankenden Worten Anni Hoffmann verabschiedet, die 40 Jahre als solche für den Ortsverein tätig war. Ebenso organisierte sie alljährlich das Schießen der Vereine für das DRK.
Unter dem Punkt Wahlen wurde Monika Gruschka als neue Kassenprüferin gewählt. Für die langjährige Schriftführerin Hilde Kornetzki gab es eine Wiederwahl. Beide nehmen die Wahl an.
Die beiden Fahrer Annchen Lühmann und Roland Wenk, die die Senioren zu den Seniorennachmittagen fahren, bekamen ein kleines Dankeschönpräsent von der 2. Vorsitzenden Petra Wenhold.
Der Mitgliederausflug des DRK mit dem SoVD zusammen wird in diesem Jahr vom SoVD organisiert und noch bekannt gegeben.

zurück zur Übersicht