Über uns

Menüservice zu Corona-Zeiten

Unsere Küche in Corona-Zeiten.

Wie bereits im März berichtet, traf uns die Schließung der Schulen und Kindergärten am Anfang der Pandemie aus heiterem Himmel. Die Zahl der von uns hergestellten Essen sank um fast die Hälfte und viele Mitarbeiter machten sich Sorgen um ihre Arbeitsplätze. Gleichzeitig wurde aber immer mehr Essen nach Hause bestellt, weil viele Leute nicht mehr gerne zum Einkaufen oder ins Restaurant gehen mochten. So konnten wir einen Teil des entgangenen Umsatzes wieder ausgleichen.

Inzwischen laufen die meisten Schulen und Kindergärten ja wieder im Normalbetrieb, so dass wir die Essenszahlen von vor Corona wieder erreicht haben. Die Sorge der Mitarbeiter um ihren Arbeitsplatz ist mittlerweile unbegründet, denn infolge der gesteigerten Essenlieferungen gibt es jetzt eher mehr als weniger zu tun. Dies führte dazu, dass wir sogar noch eine zusätzliche Küchenkraft einstellen konnten.Fast 70 neue Kunden konnten wir in dieser Zeit gewinnen. Um dieser enormen Nachfrage gerecht werden zu können, mussten wir natürlich vermehrt in neues Geschirr investieren. Sowohl in der Woche als auch am Wochenende erfreut sich unser Essen großer Beliebtheit. Die Renner kommen eigentlich alle aus der gutbürgerlichen Küche. Rinderrouladen, Jägerschnitzel, Hühnerfrikassee und Grünkohl gehören ebenso zu den Topsellern wie Currywurst und Sauerbraten. Die Kinder können sich eher für Spaghetti Bolognese und Fischstäbchen begeistern. Aber auch eine deftige Erbsensuppe verschmähen sie nicht.

Zum Mittagessen am Heiligabend gibt es traditionell für unsere Bewohner, aber auch für unsere Menüservicekunden Würstchen mit Kartoffelsalat und ein leckeres Dessert. Abends verwöhnen wir unsere Bewohner dann mit einer herzhaften Räucherfischplatte. Auch an den beiden Weihnachtsfeiertagen wird Tradition bei uns groß geschrieben. Wir servieren (und liefern) Entenbraten und gebratenes Lachsfilet mit vielen leckeren Beilagen. Und natürlich jeden Tag ein erlesenes Dessert. So sollte es doch möglich sein, dass wir alle diese schwierige Zeit unbeschadet überstehen.

Foto: DRK-Archiv

zurück zur Übersicht