Über uns

Freudige Rückkehr zum Regelbetrieb

Nach nunmehr 5 Monaten des coronabedingten Ausnahmezustandes konnten es die DRK- Kindertagesstätten kaum erwarten, ab dem 1. August wieder den Regelbetrieb zu starten.

Nach der plötzlichen Schließung der Kitas am 16. März diesen Jahres, kam eine Zeit der Veränderungen und Herausforderungen auf Eltern, Kinder und besonders die Kolleginnen und Kollegen in den Einrichtungen zu. Zunächst musste die Notbetreuung der Kinder von Eltern in systemrelevanten Berufen organisiert werden und viele Fachkräfte arbeiteten plötzlich im Homeoffice. Die Arbeit war auf einmal eine andere und die Kinder sowie der gewohnte Alltag wurden sehr vermisst. Mit dem eingeschränkten Betrieb seit Ende Juni kamen wieder mehr Kinder und somit auch die Kolleginnen und Kollegen in die Einrichtungen zurück, aber von Normalität war noch keine Spur. Die strengen Richtlinien des „Niedersächsischen Rahmen-Hygieneplans Corona Kindertagesbetreuung“ und die „Niedersächsische Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus“, stellten sowohl Kinder als auch Mitarbeitende weiterhin vor große Herausforderungen. Durch die fehlende gruppenübergreifende Arbeit wurden die Kinder stark in ihren Entscheidungs- und Entwicklungsmöglichkeiten eingeschränkt und die pädagogische Arbeit beeinträchtigt.

Umso größer ist nun die Freude über die Rückkehr zu den offenen Lernkonzepten im Regelbetrieb. Seit dem Ende der Sommerferien sind die Kindertagesstätten weitestgehend wieder zu ihrem gewohnten Alltag zurückgekehrt, in dem die Kinder im Tagesablauf der Kita mitbestimmen dürfen, die Begeisterung bekommen auch Eltern und Fachkräfte vielfach zurückgemeldet. Im Zuge der Umstrukturierung wurden u. a. Absperrbänder in den Außenbereichen der Kitas wieder entfernt und die Türen der Gruppenräume geöffnet, so dass die Kinder voller Vergnügen wieder gruppenübergreifend mit Freunden und Geschwistern spielen können. Während verschiedenster Angebote konnten sich alle interessierten Kinder einer Einrichtung während der heißen Sommertage im August mit erfrischendem Wasser in Badesachen gemeinsam abkühlen.

Zukünftig gilt es noch zu klären, wie die Bedürfnisse der Kinder und die pädagogischen Ansprüche der Fachkräfte langfristig mit Abstandsregeln und Hygieneschutzmaßnahmen in Einklang zu bringen sind. Weiterhin ist Vorsicht geboten, es gelten Abstands- und Hygienerichtlinien, die verantwortungsvoll eingehalten werden. Die Hoffnung ist groß, dass der wiedergewonnene kindzentrierte und partizipatorische Kita-Alltag nicht bald wieder strengeren Einschränkungen unterworfen wird.

zurück zur Übersicht