Über uns

„Auf den Spuren von Sturm Sabine“

Warum dürfen wir nicht raus???

Das fragten im Februar 2020 viele Kinder. Eltern und Erzieherinnen waren aufgefordert, dazu kindgerechte Antworten zu finden, doch das ist, wie so oft, besser erlebt als erzählt.
Sturmtief Sabine zog über Deutschland! Ein Sturm, wie ihn gerade viele der „Kleinsten“ bewusst noch nie erlebt hatten. Orkanartige Sturmböen, Hagel und Regen, das machte so manchem Kind Angst. Doch auch Neugier und damit verbunden viele Fragen, die aufkamen. In der Kita Am Rathausplatz begann mit dem Sturm eine spannende Zeit. Die Kinder konnten durch die großflächigen Fenster den Sturm genau beobachten: der sich schlagartig verdunkelnde Himmel, die wirbelnden und tanzenden Blätter, Äste, Gräser und alles, was sonst noch auf dem Boden lag und nicht niet- und nagelfest war, die Leute, die durch den peitschenden Regen liefen und kaum noch geradeaus laufen konnten; Blitz und Donner, Regen und Hagel. Welch eine machtvolle Urgewalt war da am Werk?
Mitgebrachte Zeitungsartikel, passende Bilder- und Sachbücher wurden im Kommunikations- und Forscherraum aufgearbeitet. Gespräche zum Thema Sturm und Orkan fanden statt und vertieften das Thema. Anschließend vereinbarten die Kinder mit dem pädagogischen Personal, dass, sobald Sturmentwarnung ausgerufen werde, einen Ausflug zum Strand unternommen werden sollte. Eine interessierte Kindergruppe machte sich dann auch auf den Weg zum Sahlenburger Strand, wo erwartete die Kinder ein ungewohnter Anblick. Am Strand waren noch die Sandsäcke, eine Küstenschutzmaßnahme zur Überflutungsabwehr, aufgebaut. Fragen wie: „Warum sind da die Kissen?", "Was ist da drin?", "Bleiben die da liegen?", "Warum sieht das hier so unordentlich und dreckig aus?"...und viele mehr tauchten auf. Fotos wurden gemacht, um sie in der Kita den Freunden, Erzieherinnen und Eltern zu zeigen und zu erzählen, was alles darauf zu sehen ist. Dann ging es auf Expedition. Das angespülte Strandgut wurde betrachtet, besprochen und analysiert, um es zum Schluss fotografisch festzuhalten. Danach ging es zurück in die Kita. Hier wurden die Fotos ausgedruckt und im Kommunikationsraum ausgestellt. Ein willkommener Anlass für alle Interessierten, sich mitzuteilen: die, die dabei waren konnten denen, die nicht dabei waren und Fragen zu den Fotos hatten, die Dinge erklären, ihre Erlebnisse und ihre ganz persönlichen Eindrücke dazu erzählen. Manch abenteuerliche Geschichte war da zu hören und, die Frage sei erlaubt, nicht eindeutig zu klären, ob diese wirklich auf dem Ausflug nach Sahlenburg erlebt wurde oder eher der eigenen Fantasie entsprang? Wenn es nach dem Wunsch der Kinder geht, ist der nächste Ausflug schon geplant und raten Sie mal wann das sein soll; beim nächsten kräftigen Sturm natürlich!

zurück zur Übersicht