Über uns

Kribbelige Vorweihnachtszeit

Viele Aktionen verkürzten den Kindern die Vorweihnachtszeit.

Traditionell ging es mit dem Bus nach Zeven ins Weihnachtsmärchen. Das Ensemble von Ralf Bettinger aus Hamburg spielte für die Kinder das Märchen von „Aschenputtel“.
Die Chance, sich selbst einen Tannenbaum auszusuchen, nutzten die Kinder bei Familie Jenk. Der Baum wurde abgesägt, geschleppt und danach in der pädagogischen Einrichtung mit selbst gebastelten Sachen geschmückt.
Auch das Kekse backen durfte nicht fehlen. Zusammen mit einigen Müttern wurden verschiedene Rezepte ausprobiert. Für die richtig süßen Sachen sorgte Sandra Steffens, die mit den Kindern Pralinen herstellte.
Die Herstellung weihnachtlicher Tannengestecke übernahm Conny Bischoff. Viel Phantasie und feinmotorischen Fähigkeiten mussten die Jungen und Mädchen aufbringen, um ihr eigenes Adventsgebinde anzufertigen. Giesela Peters vom Heimatpflege- und Fremdenverkehrsverein Armstorf hatte die schöne Aufgabe übernommen, sich als Nikolaus zu verkleiden, um die beliebten Überraschungstüten an die Mädchen und Jungen zu verteilen. Das Stutenback-Team des Traditionsvereines lud einige Tage später zum Mitmachen ein. Gemeinsam wurde im örtlichen Steinofen Feuerholz angezündet und aus klebrigem Stutenteig Brote geformt. Jedes Kind bekam seinen Stuten mit nach Hause und konnte feststellen, dass der mit Butter und Marmelade am besten schmeckt. Auch in diesem Jahr besuchte Pastor Seydell aus Lamstedt die DRK-Kindertagesstätte an einem Vormittag, um mit den Kindern ins Gespräch zu kommen. Er stimmte die alle auf das bevorstehende Weihnachtsfest ein und gab Denkanstöße.
Zum Abschluss der vorweihnachtlichen Aktionen fand ein Winterfest statt. Die Kinder, deren Eltern und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der DRK-Kindertagesstätte Armstorf hatten hierfür ein umfangreiches Programm zusammengestellt.


zurück zur Übersicht