Über uns

Kindertagesstätte Altenwalde Notbetreuung ist angelaufen

In der DRK-Kindertagesstätte Altenwalde ist seit dem 16.03.2020 die Notbetreuung angelaufen.

Fünf Kinder werden dort betreut, teilt Tom Dieffenbach, der Leiter der Einrichtung mit. Normalerweise sind hier in den Räumen der Einrichtung 35 Kinder von eins bis sechs Jahren. Sie lernen, spielen, basteln und essen zusammen. Die Kinder sind hier die ganze Zeit beschäftigt, können in ihrer gewohnten Umgebung sein, vermissen aber natürlich ihre Freunde, die normalerweise ihre Spielpartner sind.
Das pädagogische Fachpersonal ist nach wie vor im Dienst, auch wenn sie in kleinen Teams aufgeteilt worden sind und sich im Dienst abwechseln, um sich nicht gegenseitig zu infizieren. Die Mitarbeiter haben nicht frei, sondern müssen administrative, organisatorische und konzeptionelle Aufgaben erledigen. Auch der Großputz der Einrichtung wurde in den Zeitraum gelegt.
Die pädagogische Arbeit mit den Kindern steht im Vordergrund. Es werden weiterhin Kreativ-, Koch- und Back- sowie Freispielangebote angeboten und begleitet. Einem Kind, welches sich in der Eingewöhnungsphase befindet, wird der Kindergartenalltag nähergebracht. Die Mitarbeiter nähen mit vollem Einsatz Nasen- und Mundmasken für das Altenheim am Schlossgarten. An alle Kinder, die leider nicht in der Einrichtung sein können, wird natürlich auch gedacht: Jedes Kind erhält einen persönlichen Brief mit einer selbstgebastelten Karte.

Für das Team der DRK-Kindertagesstätte Altenwalde ist es selbstverständlich, dass "Wir den Kindern, in der außergewöhnlichen Situation, die Zeit in und außerhalb der Einrichtung so angenehm und fröhlich machen werden, wie es nur geht".

zurück zur Übersicht