Über uns

Gran Canaria

Das JRK Cuxhaven flog nach Gran Canaria zu Tom und Tobias Greb auf die Bio-Finka.

Als die Idee entstand, war es mehr ein Scherz. Doch dann viel auf, dass es Wirklichkeit werden kann. Nach einigen Beiseiteräumen großer und kleiner Steine, war der Weg nun frei. Alles wäre nicht möglich gewesen, wären diese Beiden nicht so unglaublich gastfreundlich und hätten die JRKler so herzlich aufgenommen. Hinzu kam die nötige Unterstützung von KaspariMedia, Restaurant Schlemmerpfanne und Sven Maske. So wie dem Rotary Club und Thomas Sehlmeyer. Dazu noch die Private Unterstützung und viel Fleiß und Arbeit der JRKler und die Hilfe des DRK-Kreisverbandes Cuxhaven und es konnte los gehen. Eine abendteuerliche Fahrt, kurz vor Fataga. Hier wurde gewohnt, gespielt, mitgearbeitet und gelebt. Es war vom ersten Tag an ein Abendteuer. Das Tal der 1000 Palmen ist ein spannender Ort. Hier oben in den Bergen hieß es zusammen halten und leben. Die Täglichen Touren nach Las Palmas und zum Strand sowie zu den Delfin Touren, so schön sie auch waren, bei der Wärme doch sehr anstrengend. Der Weg runter in den Baranko war sehr steil und noch anstrengender war es wieder rauf zu wandern. Doch gelohnt hat es sich allemal. Der Gedanke dahinter ist einfach. Es soll nicht bei einer Fahrt bleiben, sondern angestrebt wird ein stetiger gegenseitiger Besuch von Kindern und Jugendlichen zwischen Gran Canaria und Cuxhaven für alle, die Freude daran haben neue Kulturen und ihre Lebensweise kennen zu lernen. Auch jungen Menschen, die nicht die finanziellen Mittel für eine solche Tour haben, soll eine Teilnahme ermöglicht werden. Bewusstes Leben auf einer Bio-Finka und selber mal mitzuarbeiten. Eine Bereicherung für jeden wird von all den guten Menschen gegeben. In dieser Woche sind alle JRKler des DRK-Kreisverbandes Cuxhaven, die Gruppe „Cuxinger“, um ein großes Stück zusammen und in die Höhe gewachsen.

zurück zur Übersicht