Über uns

Weihnachtsfeier

Weihnachtsfeiern für Hausnotrufkunden an vier Terminen und drei unterschiedlichen Orten.

Live-Musik, Tanzgruppe, Kaffee und Kuchen in vorweihnachtlicher Atmosphäre genossen. Das Hausnotrufteam und die Ehrenamtlichen-Helfer des DRK-Kreisverbandes Cuxhaven sowie der DRK-Ortsvereine Otterndorf und Hemmoor Basbeck/Warstade hatten die Räumlichkeiten in eine gemütliche vorweihnachtliche Atmosphäre getaucht. Herrlich gedeckte Kaffeetafeln, gedimmtes Licht und Weihnachtsdüfte bereicherten die jeweiligen Räume und verströmten Festtagsstimmung. Mit der Organisation von zwei Weihnachtsfeierterminen in Cuxhaven und je einer Feier in Otterndorf und Hemmoor war es dem Hausnotrufteam erneut gelungen, der großen Nachfrage gerecht zu werden. Musikalisch gestalteten die Cuxhavener und Otterndorfer Shantychöre und das Gesangsduo Ebbe & Flut die Nachmittage. Zu ihrem Repertoire gehörten unter anderem ‚Hoch im Norden‘ und der zur Jahreszeit passende Klassiker ‚O du fröhliche‘. Kräftig wurde mitgesungen, geschunkelt und applaudiert. In Hemmoor erheiterte die DRK-Tanzgruppe zwischendurch das Publikum mit kleinen Show-Einlagen. Dazu servierten die Damen vom Ortsverein ein Stück Torte, Butterkuchen und Weihnachtsgebäck mit Kaffee und Tee. Außerdem war Anke Wegner, Schulleitung der Grundschule Osten, mit einer Kindergruppe zu Besuch und stimmte mit tollen Weihnachtsliedern auf die Weihnachtszeit ein. Kirsten Lohse (Hausnotruf-Einrichtungsleiterin) gab bei allen Feiern schon einmal eine kurze Vorausschau auf das nächste Jahr, in dem die Einführung des Mobilrufes geplant ist. „Nutzen Sie die Möglichkeit, sich auf die Interessentenliste setzen zu lassen. Wir informieren Sie dann, sobald es Neuigkeiten zum Mobilruf gibt“, so Lohse, die diesen Service telefonisch anbietet: (0 47 21) 42 24 25. Die Auftrittspausen nutzten viele Gäste für einen geselligen Austausch mit den Sitznachbarn, Fragen an das Hausnotrufteam oder im Rahmen der Cuxhavener Veranstaltungen, welche im Altenheim am Schlossgarten stattfanden, sogar für einen kurzen Verwandtenbesuch im Haus. „Es war sehr schön“, lautete das Besucher-Fazit am Ende der jeweiligen zweistündigen Veranstaltung und manch einer ergänzte: „Im nächsten Jahr komme ich gerne wieder.“

zurück zur Übersicht