Über uns

Großübung im Wesertunnel

Schwerer Verkehrsunfall mit brennendem LKW und ca. 20 Verletzten im Wesertunnel, das ist eine Übung für die Bereitschaft Cuxhaven.

Dieses Szenario war die Aufgabe einer Großübung, an einem Sonntag im Oktober. Neben den, für den Wesertunnel zuständigen Feuerwehren, nahmen auch der Rettungsdienst der Landkreise Wesermarsch und Cuxhaven mit den entsprechenden MANV-Einheiten an dieser Übung teil. Für drei Mitglieder der DRK-Bereitschaft Cuxhaven begann der Sonntag daher bereits um 6:00 Uhr morgens, da die Bereitschaft mit einem RTW in das MANV-T-Konzept des Landkreises Cuxhaven eingebunden ist. Nach einer kurzen Vorbesprechung, um 6:45 Uhr im Bereitstellungsraum am DRK-Depot in Stotel, begann die erste von insgesamt drei Übungsphasen um 7:45 Uhr mit der Alarmierung der ersten Einsatzfahrzeuge. Aufgaben der RTW- und KTW-Besatzungen waren, neben der Versorgung und dem fachgerechten Abtransport der Verletzten aus dem Tunnel, die Kommunikation, das Zeitmanagement, Aufsuchen und Aufstellung im Bereitstellungsraum sowie die korrekte Aufstellung am Schadensort beziehungsweise der Patientenablage. Zwischen den einzelnen Übungsphasen gab es am Feuerwehrhaus Dedesdorf die Gelegenheit, sich zu stärken und mit anderen Einsatzkräften ins Gespräch zu kommen. Nachdem letzten Übungseinsatz und einem gemeinsamen Mittagessen traten die eingesetzten Kräfte, insgesamt erschöpft aber mit dem Übungsablauf zufrieden, gegen 14 Uhr die Heimreise an. Am Standort des KV Cuxhaven stellte die Besatzung die Einsatzbereitschaft des RTWs wieder her und beendete um 15:30 Uhr einen interessanten und lehrreichen Übungstag.

zurück zur Übersicht