Über uns

OV Lamstedt Gymnastikgruppe

Bewegung steht beim DRK-Ortsverein Lamstedt hoch im Kurs. Die Mitglieder möchten etwas für ihre Gesundheit tun und ihre Fitness steigern. Sport hält aktiv und mach Spaß vor allem in der Gemeinschaft. Und das seit nunmehr 25 Jahren.

Gleich zweimal gab es im Gasthaus Waller auf der Hollener Mühle Grund zum Feiern. Zum einen das Jubiläum, zum anderen steht der „Motor“ der Gruppe, Helga Pülsch, seit 20 Jahren an deren Spitze. Sie und seit 2009 gemeinsam mit Hildegard Rohde-Brandenburger sorgen mit immer wieder neuen Ideen dafür, dass sich die Seniorinnen fit halten und vermitteln zugleich Freude und Frohsinn.

Es begann am 11. Juni 1996. Auf Anregung der damaligen Vorsitzenden Hilde Hinck trafen sich 22 Frauen unter Leitung von Gerda Grebe zum ersten Übungsabend. Neben dem Seniorensport und Tanz stand damals auch Wassergymnastik auf dem Plan. 2001 übernahm Helga Pülsch die Leitung. Seit einigen Jahren wird außerdem Gedächtnistraining für die rund 40 Mitglieder umfassende Gruppe angeboten. Und Pandemie bedingt sattelten sie in den letzten Monaten ihre Drahtesel und genossen unterwegs einen leckeren Eisbecher. Daneben war Gymnastik im Freien angesagt. Renate Berger hatte es sich nicht nehmen lassen, das Vierteljahrhundert DRK-Gymnastikgruppe in gereimter Versform Revue passieren zu lassen. Sie erinnerte zunächst an die alten Griechen: „Wer sich sportlich betätigt, bleibt gesund und hat mehr vom Leben“. Den Einstieg von Helga Pülsch 2001 bezeichnete sie als „Glücksfall für alle Gymnastikdamen, die immer mit viel Freude zu den Übungsabenden kamen“. Renate Berger erinnerte an die arbeitsintensiven Fortbildungskurse, an denen sich Helga Pülsch und Hildegard Rohde-Brandenburger beteiligten und auf deren „sanfte Strenge und Disziplin“. Aber auch Feten seien sie nicht abgeneigt, so zur Karnevals- und Weihnachtszeit. „Ihr beide - als eingeschweißtes Team - versteht es, uns auf vielfältige Weise zu animieren, mit Ball, Hantel, Holzstab, Frisbee-Scheibe, Zauberschnur und auf dem Balance-Kissen zu trainieren“. Als einen Höhepunkt des Vereinslebens bezeichnete sie die Teilnahme an den Großveranstaltungen des DRK-Kreisverbandes in Otterndorf. Die stellvertretende Vorsitzende des DRK-Kreisverbandes, Anja Söhl, bedankte sich ebenfalls mit dem Führungsduo mit einem Blumenstrauß. Außerdem ehrte sie die „Damen der ersten Stunde“ Käthe Mothes, Brigitte Poppinga und Helga Pülsch. Die Ehrung der ortsabwesenden Hilde Hinck wird nachgeholt. Hildegard Rohde-Brandenburger überraschte ihre „Chefin“ mit einer Mappe, in der alle derzeitigen Gruppenmitglieder einen ganz persönlichen Gruß an Helga Pülsch richteten sowie einer Einladung zu einem Apfelernte-Event im Alten Land. Renate Nachtigall und Annemarie Günter überreichten beiden im Namen der Gruppe einen Weihnachts-Gutschein. Schließlich gratulierten die stellvertretende Vorsitzende Erika Tenschert und Schatzmeisterin Astrid Butt der Gymnastikgruppe zum 25-jährigen Bestehen mit einem kompletten Satz Bodybänder. Für die gelungene musikalische Umrahmung des Abends sorgte die Armstorfer Gitarrengruppe unter der Leitung von Hildegard Wengler.

Die stellvertretende Kreisvorsitzende Anja Söhl (stehend links) und Hildegard Rohde-Brandenburger (rechts) gratulierten den Gründungsdamen Helga Pülsch sowie Brigitte Poppinga (sitzend links) und Käthe Mothes.

zurück zur Übersicht