Über uns

Kita Am Rathausplatz "Sommerprojekt"

Dieses Jahr kam alles anders als erwartet, auch in der Sommerbetreuung musste durch die Pandemievorgaben umgedacht werden.

So kam es, dass Ausflüge in die Wingst, in den Wernerwald und Ähnlichem ausfielen. Da hieß es kreativ werden, ausprobieren statt abwarten und Projekte weiterentwickeln. Eines dieser Projekte war unsere „Sonnenblumen- Forscher- Aktion“. Bereits während der Notbetreuungszeit wurden von den Kindern Sonnenblumensamen gepflanzt. Dabei lernten die Kinder wie viel Wasser so ein Blumensamen benötigt und welche Abstände zwischen diesen beim Pflanzen sein mussten, damit die Sonnenblumen auch richtig wachsen können. Die Pflege der Sonnenblumen übernahmen die Kinder, in Begleitung eines Betreuers. Jeder wollte mal gießen, so kam es, dass gut aufgepasst werden musste, dass die Sonnenblumen nicht zu viel Wasser abbekamen, weil mal eines der Kinder heimlich gießen wollte.

Nach und nach wurden aus den kleinen Pflänzchen große Sonnenblumen und in der Sommerbetreuung konnte das Erforschen richtig starten. Es wurden mit Lupen die Einzelteile der Sonnenblumen untersucht und so mancher „Mitbewohner“ entdeckt, wie Ameisen, Schnecken oder Spinnen. Dann ging es darum: Kann man Sonnenblumen essen? Welche Sachen sind aus und mit Teilen der Sonnenblume gemacht? Wo finden sich noch überall Sonnenblumen? Gibt es verschiedene Sorten? Viele Fragen mehr wurden bearbeitet. Einiges Erstaunen gab es darüber, wie schnell so ein Sonnenblumensamen wachsen kann. Bald schon waren die Köpfe zu schwer, als dass sie einfach so da hängen konnten. Da hieß es überlegen und aktiv werden. Mit Garn und Pflanzstangen wurden die Sonnenblumen vor dem Umknicken geschützt. Beim Festbinden merkten die Kinder erst wie groß die Sonnenblumen gewachsen waren, größer sogar als die Erwachsenen.

Das musste man einfach messen! Was brauchte man also? Schnell wurden Kamera, Stifte, Papier, Zollstock und Maßband organisiert. Die Erwachsenen wurden aufgefordert beim Messen zu helfen und schon ging es los. „Das war eine klasse Aktion“, konnten die Kinder nachher ihren Freunden berichten. Fast waren es drei Meter bei einer Sonnenblume, hoffentlich würde diese noch ein bisschen wachsen, nur ein kleines bisschen wachsen. Nächstes Jahr nochmal und dann doppelt so groß, beschlossen die Kinder, viel, viel größer! Na, wir werden es sehen, sollten im nächsten Sommer riesen Sonnenblumen in der Kita Am Rathausplatz wachsen; wäre das Ziel der Kinder erreicht und die neuen Landschaftsgärtner von morgen stünden wahrscheinlich fest.

zurück zur Übersicht