Über uns

Ferienspaß trotz Corona im DRK-Hort Otterndorf

Nach einer langen Zeit der Notbetreuung und des eingeschränkten Betriebs haben sich die Kinder und Erzieher*innen des DRK-Hortes Otterndorf sehr auf die Sommerferien gefreut.

Einige Vorkehrungen mussten getroffen werden und es war allen klar, dass die Ferien anders werden als alle, die sie bisher kannten. So wurde ein regionales Programm in und um Otterndorf gestaltet, um die Corona-Vorgaben einzuhalten. Die Kinder haben sich vorbildlich an die Abstands- und Hygieneregeln gehalten, sodass Ausflüge möglich waren.

So gab es beispielsweise Ausflüge ins Maislabyrinth, Schwimmbad, zum Minigolf oder zum Kanufahren. Das Wetter zeigte sich oftmals von seiner besten Seite, sodass morgens meistens ein Ausflug zum Badesee oder zum Strand stattfinden konnte, bevor sich der Strand mittags mit anderen Badegästen füllte. Die Kinder haben sich viele Fahrradtouren gewünscht, sodass wir fast täglich in und um Otterndorf unterwegs waren. Bei den meisten Radtouren führte uns der Weg direkt an einer Eisdiele vorbei, da konnten wir manchmal nicht einfach vorbeifahren und mussten eine kleine Pause machen.

Eine große Fahrradtour nach Altenbruch stand dann am Ende der Ferien auf dem Programm. Mit einem langen ausgiebigen Picknick zwischen den Maisfeldern. Die Rückfahrt führte uns direkt am Strand entlang und ganz dicht an den Schafen, die einfach auf unserem Radweg in der Sonne Pause machten. Für einige Kinder war es eine aufregende Slalomfahrt. Am Ende gab es noch eine kleine Pause am verlassenen Strandabschnitt, um die Füße auch mal ins Wasser zu halten. Für die Kinder waren es tolle Sommerferien, trotz einiger Einschränkungen. Kinder und Eltern waren begeistert von dem tollen Programm und es freuen sich alle schon auf die nächsten Ferien.

zurück zur Übersicht