Über uns

Kindertagesstätte in Nordleda geschlossen

Seit dem 16.03.2020 ist unsere DRK-Kindertagesstätte in Nordleda aus aktuellem Anlass geschlossen und seit diesem Zeitpunkt sind die 17 Kinder zwischen 3-6 Jahren zu Hause.

Da die Eltern nicht in den aufgelisteten systemrelevanten Berufsgruppen arbeiten, haben wir keine Notgruppe eingerichtet, die sonst in den anderen Einrichtungen angeboten wird.

Wir, die Mitarbeiter*innen der Kita, haben auch eine „Auszeit“, in der wir zwar keine Kinder betreuen, aber unsere Arbeit auf andere Art und Weise fortsetzen.

Ich als Leiterin gehe jeden Tag in die Einrichtung, um Büroarbeiten zu erledigen, zum Beispiel Post anschauen, E-Mails beantworten und Anrufe tätigen. Außerdem haben wir als Team Berichte geschrieben, Portfolio-Mappen der Kinder geordnet, das Spielzeug desinfiziert, den Abstellraum aufgeräumt und die Leistungsbeschreibungen überarbeitet.

Unsere Reinigungskraft kann in dieser Zeit Arbeiten vollbringen, die in der geregelten Zeit nicht zu bewerkstelligen sind. Unser Hausmeister arbeitet eifrig im Gebäude und auf dem Außengelände, so dass, wenn der Betrieb wiederbeginnt, alles vorbereitet ist. Außerdem war der Elektriker vom DRK im Haus, der uns einige neue Lampen montiert hat und verschiedenen Firmen, die einige Wartungen unternommen haben.

Da wir die Kinder in der schönen Osterzeit nicht in der Kita sehen und nicht mit Ihnen das Osterfest feiern können, haben wir den Kindern einen Osterbrief geschickt, darin sind Ausmalbilder, eine Geschichte und eine kleine Überraschung.

Wir hoffen, somit den Kindern eine kleine Freude zu bereiten. Ich bin mit dem Elternrat in Kontakt, aber mehr noch sind die Eltern untereinander mit Handy oder per E-Mail verknüpft. Der Zusammenhalt ist gut und ist in dieser schweren Zeit sehr wichtig. Denn noch weiß keiner, wie lange dieses noch anhält.

Wir wünschen allen Kindern, Eltern, Mitarbeitern und Lesern alles Gute und bleibt / bleiben Sie gesund.

zurück zur Übersicht