Über uns

Blutspende beim DRK-Ortsverein Armstorf

Die regionale Versorgung der Patientinnen und Patienten mit Blutpräparaten in Deutschland ist nur möglich, weil es Menschen gibt, die Blut spenden.

Die Blutspende lebt vom persönlichen Kontakt und Vertrauen in die DRK-Blutspendedienste. Die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer sind genau die Personen, die die Verbindung zum Spender aufbauen, ihn pflegen und das gute Gefühl des Spenders aufrechterhalten. Ohne das Engagement von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern ist das Blutspendewesen undenkbar. Diese gute Arbeit vor Ort wird auch von dem Betreuungsteam des DRK-Ortsvereins Armstorf geleistet. Corinna Fenner und Rita Bremer sorgen mit ihrem 10-köpfigem Team vier Mal im Jahr dafür, dass sich die Blutspender in der Süd-Börde wohlfühlen. Es ist jedes Mal wieder eine logistische Herausforderung für den reibungslosen Ablauf des Tages zu sorgen. Ideale Bedingungen für die Zubereitung der Speisen finden die Ortsdamen im Küchenbereich des örtlichen Jugendzentrums und der angrenzenden Schützenhalle. „Wir sind räumlich gut ausgestattet und verfügen über ein ausreichendes Equipment,“ erklärte die 1. Vorsitzende Kathrin Pilzweger „das erleichtert uns die Arbeit.“ Für die erste Blutspendeaktion des Jahres in Armstorf nahmen sich 81 Spenderinnen und Spender, davon eine Erstspenderin, die Zeit. Das alles wieder gut organisiert war, konnten die Mehrfachspender bestätigen. Der Armstorfer Bernd Steffens kam das 20. Mal zum Blutspenden und den 30. Eintrag in ihrem Spenderausweis erhielt Marion Grell (Armstorf). Das 40. Mal dabei war Günter Rahn (Armstorf) und für die 60. Blutspende wurde Elke von Kamp (Hollen) ausgezeichnet. Schon 80 Mal spendeten Günter Steffens (Armstorf) und Günter Fenner (Armstorf) ihr Blut für kranke Menschen. Allen Spendern überreichte die stellvertretende Vorsitzende Rita Bremer Präsente. Der nächste Blutspendetermin beim DRK-Ortsverein Armstorf ist auf Donnerstag, den 28. Mai, festgelegt.

zurück zur Übersicht