Über uns

Schülerpraktikum im Haus Am Dobrock

Liebe Leser/innen, ich bin Paul Thielisch, bin 15 Jahre alt und mache zurzeit in dem Altenheim Haus Am Dobrock ein zweiwöchiges soziales Praktikum, welches durch meine Schule eingeleitet wurde.

Ich besuche momentan die 10. Klasse eines Gymnasiums in der Nähe von Paderborn und werde versuchen Ihnen im folgenden Artikel das Altenheim Haus Am Dobrock und die dort täglich anstehenden Aufgaben etwas näher zu bringen.
In meinem Praktikum durchlaufe ich einige verschiedene Stationen und lerne mehrere unterschiedliche Aufgabenbereiche kennen, in denen es um die Pflege der Bewohner geht, aber auch um ihre tägliche Betreuung und noch viele weitere wichtige Aufgaben, welche zum Beispiel auch das Kochen oder das Unterhalten sein können.
Eine der Hauptaufgaben hier ist natürlich die Versorgung und Pflege der Bewohner. Selbstverständlich ist dieser Teil der Aufgaben in einem Altenheim überhaupt nicht wegzudenken, da Hygiene und Verpflegung in jedem unserer Leben ein nicht zu vernachlässigender Bestandteil ist. Und da nicht jeder Bewohner in der Lage ist sich selbst zu versorgen oder zumindest nicht ohne etwas Hilfe in der Lage dazu ist, ist die Pflege hier und in jedem anderen Altenheim eine reine Selbstverständlichkeit.
Eine weitere wichtige Aufgabe hier im Altenheim Haus Am Dobrock ist die tägliche Betreuung der Bewohner. Die Bewohner werden mehrmals wöchentlich zu bestimmten Gruppenaktivitäten eingeladen, an denen sie freiwillig und je nach Lust und Laune teilnehmen können. Zu diesen zählt zum Beispiel das wöchentliche Kegeln oder Singen, an welchen Aktivitäten ich auch schon teilnehmen konnte. Diese Aktivitäten und auch noch viele andere scheinen allen Bewohnern sichtlich Spaß zu machen und es macht den Eindruck, als würden die Bewohner zumindest zwischenzeitlich Schmerzen und eventuelle Sorgen vergessen.
Auch die Verpflegung der Bewohner ist sehr wichtig, weshalb auch in jeder der einzelnen vier Hausgemeinschaften separat und frisch das Essen vorbereitet wird. Die Zeiten zu denen gegessen wird sind abends und mittags fest geregelt, damit eine feste Struktur in den Alltag der Bewohner gebracht werden kann. Auch das tägliche Kaffee trinken und Kuchen essen findet zu festgelegten Uhrzeiten statt. Allerdings ist zum Frühstück den Bewohnern frei überlassen, wann sie essen möchten, was aus meiner Sicht auch Sinn ergibt, da Struktur für ältere Menschen sehr wichtig sein kann, aber man ihnen trotzdem noch Platz für eigene Entscheidungen lassen sollte.
Zusammengefasst kann ich über mein Praktikum sagen, dass mir die Arbeit hier viel Spaß macht, da es täglich neue spannende Aufgaben gibt, die zu erledigen sind. Zudem finde ich auch, dass das Personal im Altenheim Haus Am Dobrock einen freundlichen und netten Eindruck hinterlässt und ich auf jeden Fall mit einigen hilfreichen Erfahrungen zurück in meinen Schulalltag kehren werde.

zurück zur Übersicht