Über uns

Blutspende am 18. Geburtstag

Seitdem Sie 11 Jahre alt ist, unterstützt Joline mit ihren Freunden vom Jugendrotkreuz Otterndorf die Blutspenden des Ortsvereins Otterndorf.

Für sie war ganz klar: "Wenn ich 18 bin, gehe ich auch zur Blutspende". Die erste Blutspende wollte Joline Rages eigentlich in Otterndorf, in der bekannten Umgebung, leisten. Jedoch war sie an ihrem 18. Geburtstag schon in Berlin, da es zwei Tage später mit der Ausbildung dort losgehen sollte. So informierte sie sich im Internet auf den Seiten des DRK Berlin, wann sie wo in Berlin Blut spenden könnte. Der Ortsverein Köpenick bot an ihrem 18. Geburtstag ganz in der Nähe einen Blutspendenachmittag an. Mit der Aussage "Blut spenden ist wichtiger als Alkohol trinken oder feiern gehen.", ging es zur ersten Spende. Den nächsten Blutspendetermin hebt sich Joline für die Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr auf, damit sie auf jeden Fall hier in Otterndorf spenden gehen kann ("Das Buffet ist deutlich besser als in der Großstadt"). Joline geht mit gutem Beispiel voran, denn alleine in Niedersachsen werden 2200 Spender pro Tag benötigt, um den Bedarf abzudecken. Zu diesem Bedarf leistet Otterndorf einen deutlich guten und vor allem zuverlässigen Beitrag. Ohne den Einsatz der vielen ehrenamtlichen Helfer, die die Blutspende erst möglich machen, und natürlich den kontinuierlichen Blutspendern, wäre die Versorgungssicherheit nicht gewährleistet. Das DRK deckt 99 % der in Niedersachsen gebrauchten Blutkonserven ab. Vielen Dank an alle Bürgerinnen und Bürger, dass Sie zu uns kommen und somit zur Deckung des Blutbedarfs beitragen. Wir freuen uns auch schon, Sie am 22. Oktober wieder oder erstmalig im DRK-Kindergarten Otterndorf bewirten zu dürfen.

zurück zur Übersicht