Über uns

DRK bewegt sich zwischen Tradition und Fortschritt

Neue Reiterstaffel des Cuxhavener Kreisverbandes hatte ersten Einsatz / Mitgliederzahl gestiegen / Auszeichnung für Horn

Cuxhaven. Eine steigende Mitgliederzahl, mehr Blutspender sowie innovative Projekte: Die Bilanz des DRK-Kreisverbandes Cuxhaven auf der Mitgliederversammlung wies zahlreiche positive Elemente auf. Dass man sich nicht nur in vorhandenen Strukturen bewegt, sondern auch neue Wege geht, zeigt der Aufbau der DRK-Reiterstaffel der Cuxhavener Bereitschaft, die ihre erste Bewährungsprobe kürzlich beim „Giants Run“ in der Wingst absolviert hat.
Der Cuxhavener DRK-Präsident Dr. Jürgen Haselberger und seine Präsidiumskollegen sowie Geschäftsführer Volker Kamps hatten für die Mitglieder eine umfangreiche Bilanz vorbereitet, die zahlreiche Facetten der Rotkreuzarbeit umfasst.
Dass diese haupt- und ehrenamtliche Tätigkeit in der Öffentlichkeit nicht unbemerkt bleibt, unterstrich Cuxhavens Oberbürgermeister Dr. Ulrich Getsch gleich zu Beginn der Versammlung. Es sei nicht selbstverständlich, dass das DRK Verantwortung in vielen gesellschaftlichen Bereichen übernehme und dazu beitrage, dass Aufgaben in Cuxhaven überhaupt erledigt werden. Dazu würde nicht nur der Rettungsdienst zählen, sondern das Rote Kreuz zeige unter anderem auch beim Katastrophenschutz und der sozialen Betreuung von Menschen Flagge.
Dass man immer enger zusammenrücke, unterstrich der Präsident des benachbarten DRK-Kreisverbandes Land Hadeln, Werner Otten. Dies gelte nicht nur für die Kooperation in der gemeinsamen Gesellschaft, in der die fast 1200 hauptamtlichen Mitarbeiter beschäftigt seien, sondern auch auf der ehrenamtlichen Ebene: „Die Chemie stimmt zwischen unseren beiden Verbänden.“
Dem pflichtete der Cuxhavener DRK-Bereitschaftsleiter Stefan Krooß bei, der dafür aus seinem Bereich zahlreiche Beispiele nannte. Und er ging auch auf die Gründung der DRK-Reiterstaffel ein, die nach einer gründlichen Vorbereitung ihren ersten Einsatz im Hadler Raum beim Hindernislauf „Giants Run“ hatte: „Die Staffel ist einsatzbereit“, lautete sein Fazit. Der Einsatz sei „unkompliziert und klasse verlaufen“.
Zugleich erläuterte er, dass die Bereitschaft mit „Unterstützung von außen“ auch in dieser Saison zahlreiche Großveranstaltungen in Cuxhaven begleiten werde: „Bis September sind durchschnittlich rund 15 Helferinnen und Helfer an jedem Wochenende ehrenamtlich im Einsatz.“ Kai Adam (Leiter des Jugendrotkreuzes (JRK)) zeigte auf, dass auch bei Kindern und Jugendlichen die Bereitschaft bestehe, sich für das DRK und die Gemeinschaft zu engagieren. Das erfordere aber auch, dass man für attraktive Angebote sorge. So werde das Cuxhavener JRK zum Beispiel im September auf Gran Canaria ein Rotkreuz-Projekt unterstützen.
Für die Gruppe der „Pflegenden Angehörigen“ zog Marianne Peus eine Bilanz und verwies darauf, dass es für die Betroffenen sehr wichtig sei, in Gesprächsrunden „sich auch einfach mal etwas von der Seele zu reden“. Der Gesprächskreis trifft sich jeden dritten Dienstag im Monat.
Vor dem Bericht über die Tätigkeit des fast 40 Mitglieder starken Suchdienstes hatte DRK-Präsident Dr. Jürgen Haselberger unter anderem noch auf die vielen ehrenamtlichen Aktivitäten – von den Gymnastikgruppen über die Blutspende bis hin zur wiedereröffneten Kleiderkammer – hingewiesen und den Beteiligten für ihren „lobenswerten“ Einsatz gedankt. Zugleich verwies er darauf, dass das DRK darauf angewiesen sei, auch im hauptamtlichen Bereich „Fachkräfte an uns zu binden und neue zu gewinnen.“
Nach den Präsidiumswahlen (Wiederwahl von Dirk Saul zum Justiziar und Wahl von Peter Landsmann zum Rotkreuzbeauftragten) ehrte er das langjährige Präsidiumsmitglied Wilhelm Horn für seinen Einsatz. Er überreichte seinem Stellvertreter die Verdienstmedaille des DRK-Landesverbandes.

Namenszuordnung Gruppenbild „Ehrungen“:
vordere Reihe (links nach rechts)
Ritta Fabian 5 Jahre Soziale Arbeit, Monika Heek 35 Jahre Soziale Arbeit, Ursula Wienecke 25 Jahre Soziale Arbeit, Erika Thomsen 50 Jahre Bereitschaft
hintere Reihe (links nach rechts)
Wilhelm Horn 40 Jahre Präsidiumsarbeit Verdienstmedaille DRK-Landesverband, Michael Möller 5 Jahre Suchdienst, Präsident Dr. med. Jürgen Haselberger

zurück zur Übersicht