Über uns

Jugend-Rot-Kreuz vor vielfältigen Aufgaben

Insgesamt 15 Gruppen schafften es sich für den JRK Bezirkswettbewerb in Wanna zu qualifizieren.

Bereits morgens versammelten sich die Teilnehmer, um sich in den verschiedenen Disziplinen zu messen. Ein wichtiger Baustein war dabei wie immer die Erste Hilfe. In verschiedenen von den Notfalldarstellern gespielten Szenarien, wie beispielsweise am Strand oder auf einer Autobahn, konnten die Kinder und Jugendlichen ihr Können unter Beweis stellen und sich, der dargestellten Situation angepasst, um ihre „Patienten“ kümmern. Auch in Sachen Rotkreuzgeschichte waren die JRKler aufgefordert ihr Wissen rund um Henry Dunant und die Gründung des Roten Kreuzes anzuwenden, um vorgegebenen Jahreszahlen das korrekte Ereignis zuzuordnen. Außerdem ging es im sozialen Bereich um das Kindeswohl, welches durch eine Mischung aus dem bekannten Spiel Tabu und dem Zuordnen der erratenen Begriffe verdeutlicht wurde. Als es zum musisch-künstlerischen Bereich ging, wurden die Gruppen aufgefordert einen Song ihrer Wahl passend zum Jugendrotkreuz umzudichten und vorzutragen. Neben alledem kam jedoch auch der Spaß nicht zu kurz und die Kinder und Jugendlichen durften sich bei den Spiel- und Sportstationen austoben, ihr Geschick und ihre Reaktionsschnelligkeit ausnutzen und natürlich als Team die gestellten Aufgaben bewältigen. In der Stufe 0 setzten sich am Ende des Tages „Die helfenden Tiere“ aus Achim durch, während in Stufe 1 die „Barekis“ aus Baden gewannen. In Stufe 2 landeten die „Muffins“ aus Buxtehude vorne und in der Stufe 3 gewannen „Conrad“ aus Lunestedt gegen ihre Konkurrenten.

BU: Die „Pink fluffy unicorns“ aus Hollen versuchten sich im Schwammzielwerfen.

zurück zur Übersicht