Über uns

Traute Haselberger blickt zurück

Eintritt in den Ruhestand steht unmittelbar bevor

Die DRK-Sozialstation in Cuxhaven verabschiedet sich und bedankt sich sehr bei ihrer langjährigen Mitarbeiterin Traute Haselberger. Sie wird Ende Juni 2019 in den Ruhestand eintreten, nach vielen Jahren auf unterschiedlichen Positionen innerhalb der Sozialstation.

Für die „wir vom DRK“ lässt Traute Haselberger noch einmal ihre Zeit beim Roten Kreuz Revue passieren und verabschiedet sich mit folgenden Worten:
„Eine spannende und ereignisreiche Arbeitszeit beim DRK neigt sich dem Ende entgegen. Im Zeitraffer der letzten 11 Jahre betrachtet, begann meine schwerpunktmäßige Arbeit zum Thema Demenz mit dem Aufbau der Tagesbegegnungsstätte im Grünen Weg in Cuxhaven. Dank einer neuen Ideen gegenüber offenen Geschäftsführung und der tatkräftigen Unterstützung des damaligen Leiters der Sozialstation Thomas Schult gestaltete sich der Start erfolgreich.

Zunächst 2008 als Einzelkämpferin begann ich hier, Menschen mit Demenz in Kleinstgruppen von sechs bis acht Personen zu betreuen. Schon bald brauchte ich Verstärkung. Ich fand sie in der ehemaligen Kollegin Brigitte von Broock, die eigentlich den Ruhestand genießen wollte. Unser Betreuungsangebot fand schnell Zuspruch, so dass aus einer Gruppe letztlich sieben Gruppen wurden. Die dafür notwendige Unterstützung fanden wir in den examinierten Kolleginnen Rosemarie Mariathasan, Jutta Ohmer, Dagmar Frauenpreiss und Marianne Peus. Martina Hey vervollständigte unser Team von Anfang an als Helferin. Einige ehrenamtliche Mitarbeiter starteten ihre Betreuungsarbeit bei uns, bevor sie in den häuslichen Einsatz gingen.

Gleich zu Beginn erwartete Herrn Schult eine Unterweisung bzw. eine Schulung von ehrenamtlichen Mitarbeitern zum Thema Demenz von mir. Hiermit war ein Betreuungsangebot nach dem damaligen § 45 b PflegevG im häuslichen Bereich umsetzbar und für Angehörige von Menschen mit Demenz bei der Pflegekasse absetzbar. Danach nahm ich das spannende Feld des Unterrichtens in Angriff.

Heute werden außer der Schulung für ehrenamtliche Mitarbeiter, Fortbildungen im Kollegenkreis, Schulungen für unterschiedliche Berufsgruppen und in den Ortsvereinen, auch eine Jahresschulung für Angehörigen von Menschen mit Demenz angeboten. Frau Peus und ich erweiterten das Schulungsangebot nach Schließung der Tagesbegegnungsstätte 2014. Die Weiterbildung „Lehren lernen“ gab uns zusätzlich das entsprechende Rüstzeug.

Parallel wurde ich in der Sozialstation für häusliche Pflegeberatungsgespräche eingesetzt und leitete den Gesprächskreis von Angehörigen von Menschen mit Demenz. Die letzten beiden Jahre fungierte ich als Urlaubsvertretung in der seit 2016 bestehenden Tagespflege.

Marianne Peus danke ich für die jahrelange harmonische Zusammenarbeit und meiner Nachfolgerin Rosemarie Mariathasan wünsche ich viel Freude im neuen Arbeitsbereich.“

Im Namen der DRK-Sozialstation Cuxhaven bedanken sich Nadine Monsees, Daniela Grahmann und Christina Prüsch ganz herzlich bei Traute Haselberger für ihr stets engagiertes, ideenreiches, initiatives Wirken und ihre „zupackende“ Art nach dem Motto: „Geht nicht, gibt`s nicht - wir finden eine Lösung“. Und sehr froh sind sie, dass Frau Haselberger der Sozialstation noch ehrenamtlich zur Verfügung stehen wird und weiterhin einen DRK-Gesprächskreis Demenz leitet.

zurück zur Übersicht