Über uns

Feuer auf der ELBE

Im April fand auf der Außenelbe nahe Helgoland unter der Leitung des Havariekommandos eine Übung statt.

Angenommen wurde ein Brand auf dem Lotsenstationsschiff ELBE. Mit Unterstützung einiger Kameraden der Bereitschaft Cuxhaven gingen wir morgens an Bord des Seenotrettungskreuzers ANNELIESE KRAMER. Dieser brachte uns zum "Havaristen"; dort angekommen, machten wir uns nach der Einweisung durch das Havariekommando sofort an die Arbeit. Von Brandverletzungen, über Knochenbrüche und diverse leichte Verletzungen reichten die Anforderungen an die "Verletzten", die von uns vorbereitet und dargestellt wurden. Um 10 Uhr dann die Mayday-Meldung! Schiffsbrandbekämpfer der Berufsfeuerwehren Cuxhaven und Bremerhaven wurden mit Hubschrauber auf die ELBE gebracht. Sofort wurde mit der Brandbekämpfung begonnen, Verletzte versorgt und gerettet. Die Betroffenen wurden vom Fischereischutzboot SEEFALKE und dem Kreuzer ANNELIESE KRAMER an das Festland gebracht. Nach fast 3 Stunden war der Brand gelöscht und die letzte vermisste Person gefunden. Eine nicht alltägliche Übung fand ihr erfolgreiches Ende, als alle Einsatzkräfte, Beobachter und Notfalldarsteller am späten Nachmittag wieder in Cuxhaven waren.

zurück zur Übersicht