Über uns

Partizipation in der DRK-Kindertagesstätte Armstorf

Die Kinder der Kita Armstorf werden aktiv mit in die Projektfindung einbezogen und daraus entstehen die Schwerpunkte der Bildungseinheiten.

Ein bewährtes System, dass den Kindern die Chance bietet, eigene Ideen und Kreativität zu entwickeln. Mitbestimmung ist immer ein gutes Gefühl. Auslöser für ein neues Gesprächsthema waren die Kita-Kinder Mika und Cord, die in letzter Zeit vermehrt von den landwirtschaftlichen Fahrzeugen schwärmen, die ihre Väter an ihren Arbeitsplätzen fahren. Die Begeisterung sprang auf die anderen Kinder über und so entstand ein neues Projektthema. Unter Einbeziehung der Väter Christoph Jenk und Dennis Jenk wurde ein Vormittag beim landwirtschaftlichen Lohnunternehmer Wesch in Moorausmoor organisiert. Die Kinder wurden morgens mit einem Planwagen von der DRK-Kindertagesstätte Armstorf abgeholt. Die Mädchen und Jungen hatten schon während der Fahrt die Möglichkeit ihr eigenes Fachwissen mitzuteilen. Umso erstaunter waren die Armstorfer, als sie dann die großen Maschinen sehen konnten. Nach einer kurzen Begrüßung durch den Firmenchef Harry Wesch wurde der Betrieb in zwei Gruppen erkundet. Beide Väter übernahmen die Führung durch den Fuhrpark und die landwirtschaftliche Abteilung. Dennis Jenk bot den Kindern die Möglichkeit, auf einem Trecker mitzufahren und die Handhabung eines Baggers zeigte Christoph Jenk. Die Armstorfer waren begeistert von dem 400-PS-starken Traktor und bestaunten die Maishäcksler und Güllefässer.
Zustimmung kam von den Kindern, deren Eltern selbst Landwirtschaft betreiben. Ihr Fachwissen kam zum Einsatz, als Wilhelm Wesch die landwirtschaftliche Abteilung des Unternehmens erklärte. Die Palette des Betriebes reicht von der Kälberaufzucht in kleinen Iglus, über heranwachsende Jungtiere bis hin zu den Milch gebenden Kühen. Es wurden themenbezogene Fachgespräche geführt. Interessant war auch die Handhabung des Milchroboters. Es konnte der Milchfluss anschaulich beobachtet und das Abfüllen in Milchtanks verfolgt werden. Im Boxenlaufstall sind zurzeit 150 Kühe untergebracht. Der Kreislauf der Tiernahrung wurde den Armstorfern ebenso erklärt wie die Anbaumöglichkeiten. Nach dem informativen Rundgang trafen sich alle Gruppen mit ihren Betreuerinnen in der großen Maschinenhalle. Hier hatte Familie Wesch ein kleines Büffet aufgebaut. Da bekanntlich Landluft hungrig macht, wurde richtig zugelangt. Mit einem herzlichen Dankeschön verabschiedeten sich die Kinder und wurden wieder nach Armstorf zurückgefahren.

zurück zur Übersicht