Archiv 2018

Über uns >> Archiv 2018

Hochburg des Blutspendens!

Diesem Ruf blieb der Ortsverein Lamstedt treu.

Auch zum vierten Termin in diesem Jahr wurde die 200er-Grenze „geknackt“. 205 Männer und Frauen, darunter acht Erstspender, fanden den Weg in die Bördehalle, um mit 500 Millilitern ihres kostbaren Lebenssaftes eine „gute Tat zu begehen“. Insgesamt verzeichneten die Organisatoren 835 Freiwillige, die in 2018 dazu beitrugen, die Kranken- und Notfallversorgung in den Krankenhäusern zu sichern. Sie halfen damit so manches Leben zu retten. „Wir konnten damit unsere Niveau gegenüber dem Vorjahr mit 811 Spendern leicht steigern“, freute sich die Vorsitzende Rita Fasel.
Für einige „Dauergäste“ gab es Präsente, Urkunden und Ehrennadeln. So bedankte sich die Vorsitzende bei Uwe Simon (Wingst) für die 165. Spende mit einem Präsentkorb. Dieter Hannebacher (Abbenseth) war zum 120. Mal, Rolf-Dieter Müller (Lamstedt) zum 110. Mal dabei. Udo Kahrs (Lamstedt) und Siegbert Wenk (Hemmoor) kamen auf die 95. Spende. Ulf Riggers (Lamstedt) hat die „90“ in seinem Spenderpass stehen. Jan Albers (Lamstedt) ließ sich zum 85. Mal anpiksen. Alfred Warnke, Sönke Heinhorst und Dirk von Glahn (alle Lamstedt) legten sich zum 80. Mal auf die Liege. Die Ehrenurkunde mit der „75“ ging an Klaus-Friedrich Steffens (Nindorf). Birgit Warnke (Lamstedt) wurde für die 70. Spende geehrt. Über die Ehrennadel mit der „50“ freute sich Horst Tiedemann (Stinstedt).


zurück zur Übersicht