Über uns

Die Kinder der Ferien(s)pass Aktion waren begeistert dabei

Interessante Fragen stellten die Kinder während der Vorstellung der Tierpräparationen bei der Ferienpassaktion in der Südbörde Lamstedt.

Der Hegering 2 der Jägerschaft Cuxhaven-Hadeln und die Armstorfer Jäger hatten zu zwei Terminen eingeladen, die sich mit dem Thema heimische Tier- und Pflanzenwelt beschäftigten. „Was macht man, wenn man einem Wolf begegnet,“ oder „Wie groß wird denn eigentlich ein Wildschwein“ fragten die Mädchen und Jungen. Antworten auf alle Fragen gab Hegeringleiter Klaus-Dieter Hoops. Er hatte sich gut vorbereitet und blieb den Interessierten keine Antwort schuldig. Er nahm die Kinder gedanklich mit in die Erlebniswelt der Jäger. Warum das jagdliche Brauchtum und die Hege und Pflege der freilaufenden Tiere so wichtig ist, wurde bei der regen Diskussion in den Fokus gestellt. Der Hegeringleiter stellte die umfangreiche Arbeit der Jäger vor und bezog die vorhandenen Tierpräparationen mit ein. Welchen Unterschied es beim Baum- und Steinmarder gibt und wie die Nahrungsaufnahme und die Fressgewohnheiten einzelner Wildtiere ablaufen, klärte der erfahrene Waidmann. Die anschauliche Arbeit mit den Jagdhunden wurde von Mike Franetzki und Heiner Steffens gezeigt. Wie nimmt der Hund die Fährte auf, welche Voraussetzungen braucht er und wie überbringt er das Wild dem Jäger, wollten die Mädchen und Jungen wissen. Wie ein Jäger ausgestattet sein muss und welche Hilfsmittel er braucht, erfuhren die Kinder von Gerhard Steffens. Alle Aktionen konnten vor Ort bestaunt werden. Wie umfangreich das Wissen der Jäger sein muss, um das heimische Wild anzusprechen, erfuhren sie bei der anschließenden Fahrt durch die einzelnen Reviere des Hegering 2. Durch die starke Hitze der letzten Monate, trat das Wild erst sehr spät aus den einzelnen Schonungen. Dennoch gab es genug zu sehen, sodass es für die Kinder ein erlebnisreicher Abend war. Die Jagdhornbläser aus Armstorf begleiteten die Ferienpassaktion mit ihren Jagdsignalen, die sonst während der Treibjagten geblasen werden. „Zur Ehrung des Wildes wird dieser Brauch gepflegt,“ erklärte Hegeringleiter Klaus-Dieter Hoops und lud dann alle Kinder zum „Schüsseltreiben“ (Essen) ein. Zur Erinnerung erhielten die Teilnehmer ein Ausmalbuch der Landesjägersacht Niederachsen, in dem alle wissenswerten Informationen über die heimische Tier- und Pflanzenwelt anzuschauen und nachzulesen ist.

zurück zur Übersicht