Über uns

Neue Betreuungskräfte stellen sich vor!

Hallo, wird sind Ingrid Offermann und Gisela Duhn.

Wir sind beide als Betreuungskräfte im Seniorenheim „Haus am Dobrock“ in Cadenberge beschäftigt.
Unsere 40 Bewohner haben einen Anspruch auf zusätzliche soziale Betreuung. Wir haben nun die Aufgabe, diese Betreuung auf vielfältige, abwechslungsreiche und jedem gerecht werdende Art und Weise anzubieten. Die Selbständigkeit der Bewohner soll dabei gefördert werden und erhalten bleiben, zudem sie sollen sich wohlfühlen. Für uns selbstverständlich ist der wertschätzende Umgang mit allen und die Achtung ihrer Selbstbestimmtheit.
Wir bieten ein Betreuungsangebot sowohl für Gruppen als auch für Einzelpersonen. Dabei beachten wir, dass der Tagesablauf der Bewohner eine feste Struktur hat, wie früher auch. Nur dass bei den Bewohnern jetzt im Laufe des Alltags eine große zeitliche Lücke klafft. Jetzt treten wir auf den Plan. Wenn die Bewohner mit den Grunddingen wie Aufstehen, Waschen/Ankleiden und Frühstücken fertig sind, besuchen wir sie in den 4 Hausgemeinschaften, um sie einzuladen zu unseren Gruppenangeboten: Einmal wöchentlich Kegeln, Singen, Gedächtnistraining. Jeder entscheidet für sich, ob er teilnehmen möchte. Wir freuen uns sehr, möglichst viele motivieren zu können. Aber ein von der Tagesform abhängendes „NEIN“ wird natürlich akzeptiert.
Beim beliebten Kegeln haben wir viel Spaß miteinander. Die Bewohner bewegen sich, so ganz nebenbei trainieren sie auch ihre Lachmuskeln.
Beim Singen werden die Lieder nach Jahreszeit und Motto ausgewählt. Erstaunlich, wieviel Liedtexte aus dem Gedächtnis heraus noch parat sind.
Beim Gedächtnistraining bleibt es jede Woche für die Bewohner eine Überraschung, auf welche spaßige oder kurzweilige Art der Geist auf Trab gebracht wird.
Montags nachmittags gibt es kleine gesellige Runden, genannt „Erinnerungsrunden“. Wir bereiten die Themen vor, zu denen die Bewohner dann ihre Gedanken und Erlebnisse erzählen können. Es wird auch gern mal gebastelt, gespielt, Marmelade gekocht oder Kekse gebacken.
Neben den festen Angeboten, die von der Ergotherapeutin Frau Weber ausgearbeitet worden sind, finden unterschiedliche Veranstaltungen im Haus statt, wie zum Beispiel das jährliche Sommerfest oder Konzerte und Filmnachmittage.
Außerdem begleiten wir unsere Bewohner gern bei gemeinsamen Ausflügen ins Theater, zur Kaffeefahrt, zum Bauernhof oder zum „Haus am Süderwall“ in Otterndorf .
Ein weiterer Schwerpunkt unserer Arbeit ist die Einzelbetreuung. Hier gehen wir gezielt auf den Einzelnen ein, der meist aus gesundheitlichen Gründen nicht am Gruppenangebot teilnehmen kann. Diesen Teil der Arbeit kann man nie fest planen oder in Einheiten angeben. Die Bedürfnisse des Bewohners können sehr schwanken, denn kein Tag ist wie der andere. Was heute gut angenommen wird, kann morgen schon auf Ablehnung stoßen, weil ein Bewohner gerade sehr traurig oder aufgebracht ist. Es ist viel Geduld und Einfühlungsvermögen gefragt. Manchmal sind Gespräche hilfreich, manchmal einfach Maßnahmen, die der eigenen Körperwahrnehmung dienen. Gerade auch der Einzelbetreute soll sich in seiner Umgebung wohlfühlen. Meist kann er von sich aus keine Kontakte pflegen oder herstellen.
Neben der direkten Arbeit mit den Bewohnern gehört auch die Dokumentation ihrer Aktivitäten zu unseren Pflichten. Hierfür müssen wir gut beobachten. Manchmal sind es nur kleine Bewegungen oder Gesten, die auf Veränderungen beim Bewohner hindeuten, auf die geachtet werden müssen.
Diese Informationen geben wir an die Mitarbeiter in der Pflege weiter. Andererseits werden wir von ihnen angesprochen, wenn sie bei einem Bewohner besonderen Betreuungsbedarf beobachtet haben. Überhaupt ist das Abstimmen mit den Kolleginnen aus der Pflege und der Hauswirtschaft wichtig.
Unsere tägliche Motivation ist es, für das Wohlbefinden der einzelnen Bewohner zu sorgen. Wenn es gelingt, ein Lächeln oder eine andere Geste der Freude bei ihnen zu erzeugen, dann haben wir unsere Arbeit gut gemacht. Jede auf ihre Art, denn auch wir sind natürlich unterschiedlich.
Zum Schluss dieser wichtige Hinweis: Unsere Ergotherapeutin Renate Weber steht mit ihrer Erfahrung und ihrer Ausbildung kompetent und gerne als Ansprechpartnerin für alle Beteiligten, auch für die Angehörigen, zur Verfügung. Gerade wenn zu bestimmten Themen detaillierte Informationen gewünscht werden.

zurück zur Übersicht