Über uns

Jahreshauptversammlung des OV-Armstorf mit Ehrungen

Die Tagesordnung der Jahreshauptversammlung des DRK-Ortsvereins Armstorf gewährte den versammelten Mitgliedern interessante Einblicke in die abwechslungsreiche Arbeit der Ortsgruppe.

Wie in jedem Jahr eröffnete die Vorsitzende Margret Söhl die Versammlung mit einem Rückblick. Früh war zu erkennen, dass sich der Ortsverein stets weiterentwickelt und viele ehrenamtlich geleistete Arbeitsstunden aufzuweisen hat. Zu den Tätigkeitsfeldern gehören unter anderem das örtliche Jugendrotkreuz. Dreiunddreißig Kinder und Jugendliche sind Mitglieder in dieser Abteilung.
Sieben Mal im Jahr trafen sich die Kinder mit ihren Betreuerinnen Lena Israel und Lea Peters zum Werken und Basteln. In den Sommerferien wurde der 23. Ferienpass, mit einem abwechslungsreichen Programm durchgeführt und erstmalig nahmen zwei Gruppen am DRK-Kreiswettbewerb in Otterndorf teil. Bei der alljährlichen Weihnachtsfeier konnten die Kinder wieder einmal ihre Talente beweisen. „Ohne unsere Kinder wäre die Feier undenkbar,“ erklärte die Vorsitzende Margret Söhl und bedankte sich gleichzeitig bei allen Mitwirkenden und Helfern der Großveranstaltung. „Ohne Unterstützung der vielen Ehrenamtlichen könnten wir auch nicht die vier Blutspendetermine im Jahr durchführen,“ berichtete Margret Söhl und teilte mit, dass 375 Spenderinnen und Spender nach Armstorf kamen. An zehn Begegnungsnachmittagen im örtlichen Heimathaus trafen sich 327 Gäste. Außerdem beteiligten sich 35 Teilnehmer am Tagesausflug und fuhren nach Augustendorf zum Kaffeetrinken. Zum Lottonachmittag konnten 115 Gäste begrüßt werden und der Frühstücksvormittag hatte guten Zulauf.
Ein weiteres Beteiligungsangebot in der DRK-Ortsgruppe hält Renate Buck mit ihrer Gymnastikabteilung bereit. In den wöchentlichen Treffen werden Bewegungsangebote unter Anleitung durchgeführt, die der Lockerung des Körpers dienen. Unverzichtbar sind auch die vielen Auftritte des DRK-Chors Armstorf. Unter Leitung von Evelyn Steffens trat die Gesangsgruppe in Zusammenarbeit mit Pastor Peter Seydell aus Lamstedt in drei Gottesdiensten auf. Zahlreiche Familienfeste wurden mit dem Auftritt des örtlichen DRK-Chors bereichert und viel Applaus erhielten die Damen beim Adventssingen in der Bartholomäus Kirche Lamstedt. Vom DRK-Kreisverband Cuxhaven/Hadeln überbrachte der stellvertretende Vorsitzende Jürgen Witt die Grüße aus Otterndorf. Er informierte die Anwesenden über die aktuellen Aufgaben des Deutschen Roten Kreuz im Landkreis Cuxhaven. Jürgen Witt lobte das hohe Engagement aller Mitglieder und führte das darauf zurück, dass, wie er sagte „Alle noch miteinander sprechen und sich gegenseitig helfen.“ Aus seiner Sicht stimmt das dörfliche Leben in dieser Region noch und die ländlichen Strukturen helfen, dass die Mitgliederzahlen ansteigen. In seinem Grußwort erwähnte Jürgen Witt, dass „die Einsamkeit der einzelnen Menschen um sich greift und zu einem Problem werden könnte.“ Bürgermeister Heino Klintworth schloss sich der Meinung an und bat darum „am Ball zu bleiben“. Er regte an, die Altersgruppen der 30- bis 45-jährigen Armstorfer in den Fokus zu nehmen und die Angebotspalette beim DRK-Ortsverein auszudehnen.
Ehrungen: Die silberne Ehrennadel für 25-jährige Unterstützung der Arbeit des DRK erhielten Angelika Steffens und Heike Vagts. Für 20-jährige Pressearbeit bekam Elke Morjan einen Blumenstrauß.

zurück zur Übersicht