Archiv 2017

Über uns >> Archiv 2017

Wie groß ist eigentlich ein Pottwal?

Dieser Frage gingen die Kinder der DRK-Kindertagesstätte Armstorf nach.

Mit den interessierten Eltern verbrachten die Armstorfer einen aufschlussreichen Nachmittag im Natureum an der Niederelbe. Seit der Eröffnung der Küsten Welle am Eingang des Museumsgeländes im Jahre 2014 hängt das Skelett des 1997 vor Cuxhaven gestrandeten Pottwals unter der Decke des Ausstellungsraumes.
Die Kinder waren beeindruckt und die Phantasie jedes einzelnen wurde angeregt, sich über die Lebensweisen dieses großen Säugetieres Gedanken zu machen. Lebensgroße Tiernachbildungen und viele Originalfunde konnten die Kinder aus der Südbörde in der Sonderausstellung bestaunen.
Ein riesiges Mammut beeindruckte die vierjährige Insa und sie stellte bewundert die Größenunterschiede zu ihrer eignen Person fest. Die Gefährlichkeit von Moschusochsen und Wisente ließen sich nur erahnen und beeindruckten die Mädchen und Jungen. Im angrenzenden Museum waren die Präparationen der heimischen Tierwelt zu bestaunen. In diesem Ausstellungstrakt konnten die Kinder ihr Allgemeinwissen über die regionale Naturstruktur unseres Küstengebietes auffrischen. Ein weiterer Höhepunkt des Tages war eine Übernachtung in der Armstorfer Sporthalle.
Alle Kinder hatten ihre Wurfzelte, Bettzeug und Kuscheltiere mitgebracht. Die überdachte Zeltstadt ist schon Kult für die Lütten der DRK-Kindertagesstätte Armstorf und hat einen hohen Stellenwert. Für die zukünftigen Schulkinder war das die letzte Übernachtung und am nächsten Morgen gaben ihre Eltern zum Abschied ein reichhaltiges Frühstück aus.

zurück zur Übersicht