Archiv 2017

Über uns >> Archiv 2017

Seminar :„Familien mit psychisch erkrankten Eltern“

Die Jugendhilfestationen Hemmoor, Otterndorf, Cuxhaven und die Tagesgruppe Cadenberge gemeinsam auf Inhouse-Seminar im Familienzentrum Hemmoor auf Kurs.

Am 29.05.2017 und am 30.05.2017 fand im Familienzentrum Hemmoor ein Inhouse-Seminar für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der insgesamt drei Jugendhilfestationen, der Tagesgruppe sowie der Familienschule statt. Die Teams der Jugendhilfestationen setzen sich aus Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Jugendamtes vom Landkreis Cuxhaven und dem pädagogischen Personal vom DRK zusammen.
In allen Jugendhilfestationen werden die ambulanten Hilfen zur Erziehung für Familien von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des DRK umgesetzt. Eltern haben einen gesetzlichen Anspruch auf diese Hilfen und haben die Möglichkeit, diese in den Jugendhilfestationen unkompliziert und zeitnah anzufragen. Die individuelle Orientierung an die Bedürfnisse und Anliegen unserer Familien ist uns besonders wichtig. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Jugendhilfestationen haben sich ein Seminar zu der Thematik sehr gewünscht, um folgendes für ihre Arbeit mit den Familien zu verbessern:
• Klare Haltung zum Thema Verantwortung bei der psychischen Erkrankung von Eltern.
• Unterstützungsbedarf von Kindern mit psychisch erkrankten Eltern noch differenzierter wahrnehmen
• Sich besser in die emotionalen Belastungen von Kindern je nach Rolle in deren Familie einzufühlen und deren möglichen Auswirkungen nachzuvollziehen.
• Rollendifferenzierte Ansatzpunkte zur Unterstützung von Kindern.
• Was benötigen Eltern in der Beratung, um ihre Kinder mit Gesprächen zu stärken?
• Und insgesamt betrachtet in der Arbeit und für ihre Arbeit gestärkt sein.

Kontinuierliche Fort- und Weiterbildung ist in den Jugendhilfestationen immer ein wichtiger Punkt, um auf die neuen Herausforderungen in der täglichen Arbeit fachlich gut reagieren zu können. Mit der Wahl der Dozentin Katja Beeck von der Initiative für Kinder psychisch erkrankter Eltern - Netz und Boden - waren alle Teilnehmer sehr zufrieden und konnten unsere zuvor gemeinsam gesteckten Ziele am Ende des Seminares erreichen.

„Frau Beeck durfte ich bereits im September 2008 in einer vom Roten Kreuz organisierten Familienhilfe-Fachtagung in Überlingen kennenlernen. Ihr Workshop zu der Thematik hat mich in meiner Arbeit mit den Familien positiv bestärkt. Umso mehr freuten wir uns über ihre Zusage für unser Seminar im Mai 2017“, so die Leiterin der Otterndorfer Jugendhilfestation Antje Kretzer.

Das Seminar war durch aktivierende Rollenspielsequenzen und Reflektionsaufgaben bunt gemischt. Solche Seminare unterstützen das Hinterfragen eigener Haltungen in der Arbeit mit Familien und laden zum reflektieren mit den Kollegen ein. Es entwickeln sich dadurch neue Sichtweisen, die für die weitere Arbeit sehr hilfreich sind.


zurück zur Übersicht