Archiv 2017

Über uns >> Archiv 2017

Den Alltag mit Demenzerkrankten bewältigen

Menschen, die in Ihrem Umfeld mit Demenzerkrankten zu tun haben, eventuell sogar im häuslichen Umfeld, erhalten von Marianne Peus und Traute Haselberger das nötige theoretische Rüstzeug, um mit den oftmals sehr kraftraubenden, herausfordernden Alltagssituationen besser umgehen zu können.

„Es tut gut, sich mit weiteren Betroffenen auszutauschen, eigene Probleme im Kreis zu besprechen und Unterstützung zu erfahren“, weiß das Schulungsduo. Ein Schwerpunkt der Jahresschulung liegt auf der Kommunikation mit dementiell erkrankten Menschen, zusätzlich gibt es unter anderem Informationen zu den Themen Recht, Pflegeversicherung, Entlastung für Angehörige und zu neuen Wohnformen.
Auf der kürzlich stattgefunden Abschlussveranstaltung des Teilnehmerkreises 2016/2017 stieß die Vorstellung der Unterstützungsleistungen von Hausnotruf, Sozialstation, Tagespflege und dem Altenheim am Schlossgarten auf sehr großes Interesse. Insbesondere die Tatsache, dass viele Leistungen über die Pflegeversicherung abgerechnet werden können und somit nicht das eigene Portemonnaie belasten, erstaunte viele. Christina Prüsch von der Cuxhavener Sozialstation und Tagespflege für Senioren bot offensiv an: „Sollten Sie weitere Fragen zu unseren Unterstützungsangeboten und den Abrechnungsmöglichkeiten über die Pflegeversicherung haben, rufen Sie mich gerne an.“ Eine Terminvereinbarung mit der Pflegeberaterin ist möglich unter (0 47 21) 42 24 24.
„Der aktuelle Kurs ist voll belegt“, freut sich Traute Haselberger. Die Jahresschulung 2018/2019 für Angehörige von Menschen mit Demenz startet im April 2018. Konzipiert ist diese kostenlose Schulung „Hilfe zum Helfen“ von der Deutschen Alzheimer Gesellschaft und wird ergänzt durch Beiträge des DRK Cuxhaven/Hadeln. Um Anmeldung wird gebeten. Die Teilnehmerzahl ist auf 18 begrenzt. Telefon: (0 47 21) 42 24 27 oder 01 51-44 00 58 84 (Marianne Peus).

zurück zur Übersicht