Archiv 2017

Über uns >> Archiv 2017

Wie kommt die Milch in die Milchkanne, die der Tankwagen immer bringt?

Dieser Frage gingen die Kinder und Erzieher der DRK-Kindertagesstätte Armstorf nach.

Dass die Milch eigentlich von den Kühen produziert wird, darüber war sich die Kindergruppe schnell einig. Aber wie kommt die Milch in die Kuh, das blieb vorläufig ein Rätsel.
Dank der Medienvielfalt konnte diese Frage schnell geklärt werden. Es drängte sich dann die Annahme auf, dass die Milch eigentlich grün sein müsste, da die Kühe grünes Gras fressen und Vegetarier sind. Aus den ausgedruckten Infoblättern der Landesvereinigung der Milchwirtschaft Niedersachsen über die Haltung der Tiere ging hervor, dass es an dem Verdauungstrakt der Kühe liegt, der das Gras aufspaltet und aufbereitet.
Dass jede Kuh zweimal am Tag gemolken wird und ca. 30 Liter Milch gibt, konnten die anwesenden Landwirtskinder berichten. Auch über die artgerechte Milchviehhaltung und deren Melktechnik erhielten die Kinder der DRK-Kita Armstorf Auskunft.
„Wir haben ein Milchtaxi“, erklärten Insa und Marten Klintworth und luden die Gruppe auf ihren Landwirtschaftlichen Betrieb ein.
Der Familienbetrieb melkt jeden Tag 120 Kühe und versorgt 50 Kälber. Die Anschaffung eines Milchtaxis, für die bessere Aufzucht der 20 kleineren Kälber, bringt eine tägliche Zeitersparnis für das Familienunternehmen.
Während des Ausfluges auf den Milchviehbetrieb konnten sich die Kinder die Stallungen anschauen und den Einsatz der Kälbertränke miterleben. Das Abholen der Milch von den Höfen aus Armstorf übernimmt die Molkerei Lamstedt.
Um den Mädchen und Jungen die Milchverarbeitung zu veranschaulichen, stand eine Besichtigung einer Molkerei auf dem Plan. Leider ergab sich keine Möglichkeit den Lamstedter Betrieb zu besuchen und daher fuhren die Armstorfer Kinder nach Hasenfleet. Der 1919 gegründete Betrieb verarbeitet die Rohmilch direkt zu frischen, sehr ursprünglichen Produkten.
In der Traditionsmolkerei konnten die Armstorfer die Herstellung und Verarbeitung der naturbelassenen Milchprodukte miterleben. Nach der Betriebsführung durch Torben Köster, überzeugten sich die Kinder von dem guten Geschmack der vielen Molkereiprodukte.
Die Verköstigung gab Anreize die Milch in der DRK-Kita selbst zu verarbeiten.
Auf dem Projektplan standen danach die Herstellung von Butter und Joghurt. Aus Quark wurden Quarkbrötchen gebacken und Butterkuchen zubereitet. Als Abschluss des mehrwöchigen Projektes stand ein gemeinsames Frühstück mit Lebensmitteln, die aus Milch hergestellt wurden an.

zurück zur Übersicht