Archiv 2017

Über uns >> Archiv 2017

Vom ICH zum DU zum WIR

JRK-Kreiswettbewerbe fanden in Otterndorf statt.

Das diesjährige Thema „Vom ICH zum DU zum WIR“ ist angelehnt an die Bundeswettbewerbe 2017. Es nahmen 15 Gruppen mit 110 Kindern und Jugendlichen im Alter von sechs bis 25 Jahre und 55 Schiedsrichter aus den Kreisverbänden Land Hadeln und Wesermüde bei den Kreiswettbewerben in Otterndorf, teil. Jede Gruppe musste die Bereiche Erste Hilfe, Soziales, Rotkreuzgeschichte, Musisch-kulturelles und Sport durchlaufen.
Bei den verschieden gestellten Aufgaben vergaben die Schiedsrichter Punkte an jede Mannschaft. Die ganzen Bereiche befanden sich rund um die Otterndorfer Grundschule und teilweise im Stadtbereich - wie beispielsweise bei der Weser-Elbe Sparkasse: Eine um Hilfe schreiende Person reanimierte vor dem Sparkassengebäude eine fast zusammengebrochenen Person, aber die Kräfte ließen nach und diese Person kollabierte dabei selbst. Die durch Zufall vorbeilaufenden Kinder aus dem Jugendrotkreuz griffen sofort helfend ein.
Einer übernahm die Herzdruckmassage ein anderer die Beatmung wobei eine weitere Person sich um die stark geschwächte Person kümmerte, die mit der Reanimation angefangen hatte. Eine dritte Person war dann beim Hilfe holen gestürzt und hat sich Verletzungen zugezogen und einer weiteren Person wurde bei dem Anblick übel und drohte zu kollabieren.
Da die Gruppe Jugendlicher mit sechs Personen vor Ort waren begann man hier auch mit der sofortigen Versorgung der Patienten. Die Schiedsrichter beobachten das ganze Szenario und waren sehr stolz auf alle Gruppen. Ganz besonders toll war, dass fast alle Gruppen daran dachten, dass man in jeder Sparkasse einen Defibrillator findet, den man holte und auch am Patienten einsetzte. Für die Gruppe galt es zunächst zu erkennen „Was ist da passiert?“ und dann den Notruf abzusetzen und sich um alle Patienten zu kümmern, sie zu behandeln und zu versorgen aber auch die Betreuung spielte eine wichtige Rolle.
Die Mimen wurden von der realistischen Notfalldarstellung vom Jugendrotkreuz Diepholz gestellt und hervorragend gespielt. Bei weiteren Erste-Hilfe-Aufgaben galt es, Verätzungen durch Säure und Putzmittel zu behandeln oder auch Wunden mit Verbänden zu versorgen.
Im Bereich Rotkreuzgeschichte mussten unter anderem Puzzle, auf denen Personen oder Gegenstände aus dem DRK zu erkennen waren, gelegt werden. Beim musischen Bereich wurden drei verschiedene Lieder vorgestellt. Eines davon durfte sich die Gruppe aussuchen und hatte danach eine Viertelstunde Zeit, zu dieser Melodie einen Tanz einzuüben. Eines der Hauptbewertungskriterien bildete das Teamverhalten der Gruppe.
Im Sportbereich ging es dann weniger ernst zu. Hier war ein Hüpfburg-Parcours zu bewältigen. Man musste mit einem Ball eine mit Hindernissen bestückte Strecke hinter sich lassen und am Ende den Ball ins Ziel bringen. Dies erwies sich in vielen Fällen als nicht so einfach. Die Kinder und Jugendlichen hatten aber sehr viel Spaß dabei.
An weiteren Stationen musste man mit Plastikeimern „Ufos“, die aus Bierdeckeln bestanden, auffangen oder auch Erdnüsse mit einer Fliegenklatsche in einen Topf schießen.
Die Erste-Hilfe-Aufgaben waren vom Landesverband-Jugendrotkreuz ausgearbeitet worden und blieben bis zum Tag der Wettbewerbe in einem verschlossenen Umschlag.
Die Sport und Spielaufgaben hatten sich Christiana Rohde (Kreisleiterin Wesermünde) und Hans-Werner Beckmann (Kreisleitung Land Hadeln) ausgedacht. Auch diese Aufgaben blieben bis zum Tag der Wettbewerbe streng geheim.
Bevor die Siegerehrung stattfand, bedankten sich die Kreisleiter sowie Jürgen Lange und Daniel Böhlke aus dem Land Hadeln bei allen Teilnehmern und Schiedsrichtern für die Fairness, beim DRK-Ortsverein Otterndorf für die tolle Verpflegung, beim Haus am Süderwall für das leckere Mittagessen und bei der DRK-Bereitschaft Hemmoor für Auf- und Abbau und den Materialtransport.
Nun stehen die Sieger, die am 10. Juni 2017 zu den Bezirkswettbewerben nach Schiffdorf fahren, fest:

Platz 1 Stufe 0 (6 bis 9 Jahre) Land Hadeln Neuenkirchener Rotfüchse aus Neuenkirchen
Platz 1 Stufe 0 (6 bis 9 Jahre) Wesermünde Die roten Lebensretter von der Wurster Nordseeküste
Platz 2 Stufe 0 (6 bis 9 Jahre) Wesermünde Fluxbiber aus Lunestedt
Platz 1 Stufe 1 (9 bis 12 Jahre) Land Hadeln De lütten Armstörper aus Armstorf
Platz 1 Stufe 1 (9 bis 12 Jahre) Wesermünde Die Hundebären aus Beverstedt
Platz 1 Stufe 2 (12 bis 16 Jahre) Wesermünde Die verrückten Kühe aus Geestenseth
Platz 1 Stufe 2 (12 bis 16 Jahre Land Hadeln Gruppe Bob aus Otterndorf
Platz 2 Stufe 2 (12 bi 16 Jahre Land Hadeln Die roten Moorköpfe aus Hemmoor
Platz 1 Stufe 3 (16 bis 27 Jahre) Wesermünde die Obihörnchen aus Lunestedt
Platz 1 Stufe 3 (16 bis 27 Jahre) Land Hadeln Pink fluffy unicorns aus Hollnseth
Platz 2 Stufe 3 (16 bis 27 Jahre) Wesermünde Conrad aus Lunestedt
Platz 2 Stufe 3 (16 bis 27 Jahre) Land Hadeln Die Crashretter aus Hemmoor

zurück zur Übersicht