Archiv 2017

Über uns >> Archiv 2017

Jahresrückblick beim DRK Ortsverein Wanna

DRK-Ortsverein zufrieden mit Bilanz 2016 – Großes Vertrauensvotum für DRK-Vorstand

Die Jahreshauptversammlung fand wie gewohnt im Gasthaus Schulze statt. Neben zahlreichen interessierten Gästen waren 40 stimmberechtigte Mitglieder anwesend. Diese waren aufgerufen, ihren Vorstand zu bestimmen, und sie waren sich einig: Einstimmig wurden Ferdinand Lüken-Klaßen, Margreth Möller und Marita Lemke nun schon zum dritten Mal wiedergewählt.
Ebenfalls wieder gewählt wurde Schriftwartin Maren Zimdars, und die Wahl des Jugendrotkreuz-Vertreters, Hans-Werner Beckmann, wurde bestätigt. Als Beisitzerinnen wählte die Versammlung Margret Heinsohn und Katrin Sten. Neu in den Vorstand wurde als Vertreter der Bereitschaft Matthias Drzeszkiewicz gewählt, Schatzmeister Klaus Mosner kandidierte aus persönlichen Gründen nicht wieder für das Amt. Ein Nachfolger wurde noch nicht gefunden. Klaus Mosner übt das Amt, bis ein Nachfolger gefunden wurde, kommissarisch aus.
Wahlen machten einen Teil, Ehrungen, Jahresberichte des Vorsitzenden, Schatzmeisters und der Arbeitsgruppen machten den anderen Teil des Abends aus.
Der Vorsitzende des DRK-Ortsvereins Wanna, Ferdinand Lüken-Klaßen, konnte neben den 40 Mitgliedern auch Vertreter der örtlichen Vereine und Verbände, Bürgermeisterin Nicole Friedhoff und einige Ratsmitglieder, zur ordentlichen Mitgliederversammlung begrüßen. Als intakte, lebendige Gemeinschaft, die fest in die Dorfgemeinschaft eingebunden ist, präsentierte sich der Ortsverein im letzten Jahr. Die Belege dafür lieferte der Vorsitzende auf der Jahreshauptversammlung.
In seinem Bericht wies der Vorsitzende auf vier Blutspendetermine, mit über 392 Spenderinnen und Spendern, darunter einige Jubilare die mit einem Präsentkorb die Veranstaltung verließen, welche vom Ortsverein organisiert wurden, hin und sprach den vielen „helfenden Händen“ seinen Dank aus. Zudem gab es für alle ein „Dankeschön Tag“. „Bei den Blutspendeterminen haben wir noch viel Luft nach oben", meinte Ferdinand Lüken- Klaßen, und verkündete einige Neuigkeiten. So bekamen die Erstspender, 13 Personen im Jahr 2016, jeweils einen „Erste –Hilfe-Kasten“ und bei allen vier Blutspendeterminen wurde jeweils ein Präsentkorb verlost.
Von derzeit 237 Mitgliedern sind viele Mitglieder aktiv. Diese Aktiven machten ihrem Namen alle Ehre. Schier endlos war die Liste der Veranstaltungen, die sie abdeckten. Der Schwerpunkt des ehrenamtlichen Einsatzes wurde bei Veranstaltungen der örtlichen Vereine und Verbände geleistet. Auf große Resonanz stießen die Gemeindenachmittage an jedem ersten Mittwoch im Monat. Es gab selbstgebackenen Kuchen, Musik, Tanz, Geschichten, Bingo und vieles mehr. Im abgelaufenen Jahr wurde der Gemeindenachmittag von über 452 Damen und Herren besucht.
Die Damen vom Vorstand nahmen an Zusammenkünften auf Kreisebene teil, besuchten Senioren und Kranke und überbrachten Grüße und Glückwünsche zu runden Geburtstagen und zu Jubiläumshochzeiten.
Der Theaterabend und –nachmittag erfreute sich auch in diesem Jahr großer Beliebtheit, vor allem die leckeren Kuchen kamen bei den Gästen gut an.
Ausführlich berichtete Bereitschaftsführer „in Spähe“ Matthias Grzeszkiewicz, er wurde am Abend als Nachfolger von Joachim Poschnar gewählt. Neben den Dienstabenden unterstützte die Bereitschaft die vier Blutspendetermine und war bei Übungen mit der Freiwilligen Feuerwehr und der Umzugsbegleitung dabei.
Nach einem ausführlichen Kassenbericht, vorgetragen vom Schatzmeister Klaus Mosner, bescheinigten die Kassenprüfer eine ausgezeichnete Buchführung und schlugen der Versammlung Entlastung des gesamten Vorstandes vor, die einstimmig angenommen wurde. Schatzmeister Mosner erläuterte den Mitgliedern die hohe Bedeutung der jährlichen Aus- und Straßensammlungen. Bei der Sammlung handele es sich um die wichtigste Einnahmequelle des Vereins, machte Mosner deutlich. Zum Kassenprüfer wurde Karl-Heinz Möller wiedergewählt.
Jugendrotkreuz-Leiter Hans-Werner Beckmann berichtete von einer intakten JRK-Gruppe.
Werner Otten vom Kreisverband überbrachte die Grüße der 30 Ortsvereine und berichtete über die Flüchtlingshilfe, wobei sich die DRK-Kreisverbände Cuxhaven und Land Hadeln sehr engagieren, außerdem gab er bekannt das Friedrich von Saldern der neue Kreisbereitschaftsleiter ist.
Besondere Würdigung erfuhren mehrere Mitglieder für langjährige Treue und besonderen Einsatz. Für 40-jährige Fördermitgliedschaft wurden geehrt: Helga Kneifel und Günter (Günni) Meier. Verabschiedet aus dem Arbeitskreis Seniorenbetreuung wurde Anni Langanke. Als Dank für ihre Jahrelange treue Mitarbeit, auch bei den Haussammlungen, gab es vom 1. Vorsitzenden einen Präsentkorb.
Umfassende Würdigung fand die Arbeit des DRK-Ortsvereins Wanna auch in dem Grußwort von Bürgermeisterin Nicole Friedhoff (zugleich im Namen ihrer Ratskolleginnen/Kollegen und der Verwaltung).
Zum Schluss der Versammlung gab Ferdinand Lüken-Klaßen einige Termine bekannt. Am 18. Mai findet von 16.00 bis 20.00 Uhr der nächste Blutspendetermin in der Grundschule Wanna statt.
Danach gab Irina Fehlker einen interessanten Lichtbildervortrag von einem Hilfstransport nach Krasnosnamensk, der großen Anklang fand.
Zum Schluss der Versammlung stellten sich die geehrten Mitglieder zum Foto auf: Es zeigt die neu- und wiedergewählten Vorstandsmitglieder sowie die beiden Jubilare Helga Kneifel und Günni Meier

zurück zur Übersicht