Archiv 2017

Über uns >> Archiv 2017

Vielfältiges Engagement in Ihlienworth

Der DRK-Ortsverein Ihlienworth war auch in diesem Jahr wieder sehr aktiv im Ort und hat sich mit seinen Veranstaltungen und Terminen um die Allgemeinheit, insbesondere die Seniorenarbeit, verdient gemacht.

Darüber informierte die erste Vorsitzende Tomma Jungclaus, die neben den Mitgliedern, unter ihnen die Damen und der Herr des Arbeitskreises, auch die stellvertretende Vorsitzende des DRK-Kreisverbandes, Anja Söhl, begrüßten konnte.
Sie berichtete über viele Stunden ehrenamtlicher Arbeit, die vom Arbeitskreis mit Geburtstags-, Ehejubiläums- und Krankenbesuchen, mit dem Verteilen von Handzetteln, der Durchführung der Haussammlung und vielem mehr geleistet werden.
Zu den festen Programmpunkten eines Jahres gehören die vier Blutspendetermine. In diesem Jahr konnten insgesamt 305 Spender begrüßt werden. Tomma Jungclaus informierte darüber, dass mit dem Stichtag 31.12.2016 seit 1957 und 138 Terminen rund 15.000 Spender zum Aderlass in Ihlienworth waren.
Auch das Frühstück für jedermann, das zweimal durchgeführt wurde, war sehr beliebt. Aufgrund der guten Resonanz musste sogar in eine größere Örtlichkeit gewechselt werden.
Die Handarbeitsgruppe trifft sich alle zwei Wochen im Gemeindesaal zum Spielen und Klönen. Der Erlös aus dem Waffelstand beim Kahnfest wurde den Flüchtlingen für Sportbekleidung zur Verfügung gestellt. Beim Stopp der Floßfahrer aus Steinau wurde eine Salatbar organisiert. Der Überschuss hieraus ging zurück an die Aktion „Trockene Füße für alle“.
Die Theatergruppe war wieder ein Garant für Vergnügen mit ihrem plattdeutschen Stück „Aphrodites Zimmer“. Über 900 Besucher waren bei sieben Aufführungen hier zu Gast. Die „Toschnackerin“ Magret Wieboldt konnte in diesem Jahr ihr 25-jähriges Jubiläum im Souffleuse-Kasten feiern. Die drei Tagesfahrten, die zusammen mit dem Ortsverein Odisheim organisiert wurden, waren ausgebucht. Die Angebote für Kinder sind in diesem Jahr weniger erfolgreich gewesen. So musste die Ferienpassaktion mit dem Besuch und Kochen in der Feldküche Hemmoor mangels Teilnehmer abgesagt werden. Und auch beim Laternenumzug im Herbst waren deutlich weniger Teilnehmer als sonst dabei. Die Teilnahme am Weihnachtsmarkt mit „Brodn Klüten“ gehört ebenfalls zum Engagement des Ortsvereins. Die Weihnachtsfeier für Senioren und der Besuch im Seniorenheim „Huus Ihlienworth“ mit der Verteilung der Geschenkepäckchen bildeten den Abschluss des Jahres.
Anja Söhl nahm anschließend die Ehrung langjähriger Mitglieder vor: Johanna Knorr und Christa Toborg wurden für ihre 60-jährige Mitgliedschaft mit der DRK-Ehrennadel ausgezeichnet und zu Ehrenmitgliedern ernannt. Die Goldene Ehrennadel für ihre 50-jährige Mitgliedschaft erhielt Erika Thiem. Katja Borchert, Gonda Brütt, Giesela Dohrmann, Horst Lunden, Erika Rehm, Christel Schade und Erika Wolff sind bereits seit 40 Jahren dabei und wurden ebenfalls geehrt.
Die Ehrungsurkunde für 25 Jahre Zugehörigkeit im Ortsverein und die Silberne Ehrennadel bekamen Ulrike Gerdts, Ilse Lange-Albers, Margarete Spiewak, Inge Frey, Ellen Schmidt, Silke Schmidt und Hildegard Schütt überreicht.
Die Damen des Arbeitskreises wurden für die geleistete Arbeit und ihr Engagement mit der Auszeichnungsschleife geehrt: Renate Brüning (25 Jahre), Monika Söhle (15 Jahre) und Renate Keil (10 Jahre).
Neuwahlen wurden notwendig, da die stellvertretende Vorsitzende Ulla Mangels aus dem Vorstand ausgeschieden ist. Zur neuen stellvertretenden Vorsitzenden wurde Karin Heinemann gewählt. Für sie rückt Anja Schult als zweite stellvertretende Vorsitzende nach.
Im Anschluss an die Versammlung informierte Dr. Sebastian Penner vom Capio-Krankenhaus ausführlich über Aufbau und Funktion der Gelenke und die Auswirkungen bei Arthrose.

zurück zur Übersicht