Archiv 2017

Über uns >> Archiv 2017

Jahreshauptversammlung des DRK-Ortsvereins Osten am 20.2.2017

51 Gäste konnte die 1. Vorsitzende Eike Köser-Fitterer im Ostener Fährkrug begrüßen.

Grußworte überbrachte Bürgermeister Carsten Hubert von der Verwaltung und dem Rat der Gemeinde Osten. Er bedankte sich für die ehrenamtliche Arbeit bei der Ferienpassaktion, der Unratsammelaktion (der nächste Termin ist der 01.04.2017), der Seniorenarbeit, den Blutspendeterminen, dem Fährmarkt, den Besuchsterminen und wünschte dem Ortsverein ein gutes Jahr 2017. Vorsitzender Werner Otten vom Kreisverband Land Hadeln überbrachte die Grüße vom Kreisverband und bemerkte lobend, dass sogar der Pastor der Einladung gefolgt sei, das komme nicht in allen Ortsvereinen vor.
Er berichtete von der Fusion der Ortsvereine Basbeck/Warstade, dem Jubiläum des Ortsvereins Steinau, von der Frühjahres- und Herbstsammlung, von der jetzt geschlossenen Notunterkunft in Altenwalde, vom 10 jährigen Bestehen des DRK-Shops in Hemmoor, von dem Angebot für Alleinstehende am 24.12. in Otterndorf und von dem anstehenden Seniorentanztreffen am 25.03.2017 in der Stadthalle in Otterndorf.
Ebenfalls konnte das Deutsche Rote Kreuz wieder zwei Einweihungen vornehmen, eine Kindertagestätte in Cuxhaven und eine Tageseinrichtung in Otterndorf.
Ehrenamt ist ein Fundament, das gepflegt werden muss. Dass Öffentlichkeitsarbeit sehr wichtig sei und eine gute Berichterstattung durch die NEZ stattfindet, lobte Herr Otten.
Pastor Dieter Ducksch lobte die ehrenamtliche Arbeit des DRK-Ortsvereins, die zum größten Teil im evangelischen Gemeindehaus stattfindet.
Leider fehlen von den jüngeren Leuten Nachfolger, die bereit sind, ein Ehrenamt zu übernehmen. Er lobte ebenfalls die vorbildlich abgelaufene Flüchtlingssituation in der Notunterkunft in Altenwalde.
Unter Tagesordnungspunkt 5 wurde das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung mit einer Enthaltung genehmigt.
Danach folgte der Jahresbericht von Eike Köser - Fitterer, der die zahlreichen Aktivitäten des Ortsvereins aufzeichnete.
Ein großes Lob sprach sie der 2. Vorsitzenden Petra Wenhold mit ihrem Team aus, die mit viel Elan die Seniorennachmittage und Ausflüge gestaltet. Ein großes Dankeschön bekamen alle freiwilligen Helfer des DRK-Ortsvereins Osten von ihr.
Jürgen Lange von der Bereitschaft Hemmoor fährt die Senioren aus Isensee, Schüttdamm und Obenaltendorf zu den Seniorennachmittagen nach Osten, dafür sind alle sehr dankbar.
Die Leiterin der Seniorengymnastik Karin Hüsken berichtet von ihrer aktiven Gruppe von 16 bis 20 Personen, die im Alter von 70 bis 90 Jahre alt sind. Sie würde sich über eine Nachfolgerin oder Vertretung freuen, die bereit ist mit einzusteigen in die Seniorengymnastik.
Schriftführerin Hilde Kornetzki erzählt von der Ferienpassaktion, die den 13 teilnehmenden Kindern sehr viel Spaß gemacht hat und die Kreativität angeregt hat. Schatzmeisterin Ute Henning berichtet von der Kassenlage des Vereins, die gut ist. Im Vergleich zum Vorjahresbestand hat sich das Kapital etwas verringert. Brigitte Zühlke verliest den Kassenprüfungsbericht und berichtet von der Kassenprüfung, die sie mit Dagmar Schneeclaus vorgenommen hat. Alle Belege waren ordnungsgemäß verbucht und das Kassenbuch korrekt geführt. Sie empfiehlt die Entlastung der Schatzmeisterin und des Vorstandes. Einstimmig wurde diese Entlastung von der Versammlung vorgenommen.
In der Pause wurden die Versammlungsteilnehmer von dem Ehepaar Lengner aus Otterndorf mit bekannten Liedern unterhalten.
Für langjährige Mitgliedschaft wurden geehrt: 50 Jahre: Ilse Buhrfeind, 40 Jahre: Ilse Heilemann, Elfriede Klemme, Renate Oellrich, Heike Offermann und Elsbeth Zühlke. 25 Jahre: Meike Buhrfeind, Meta von Fintel, Beate Fritzsche, Karin von Holt, Helga Saul, Herbert Schütt und Inge Stobbe.
Einstimmig wurde Iris Brandt zur Kassenprüferin gewählt. Sie nahm die Wahl an.
Unter dem Punkt Verschiedenes wurde der Mitgliederausflug nach Hannover im Juni zur Bingo-Veranstaltung angekündigt, der mit dem SoVD Osten zusammen gemacht wird. Die nächsten Blutspendetermine sind: 08.03.17, 14.06.17, 30.08.17 und der 15.11.17.
Die 1. Vorsitzende schickte einen Appell an alle, ihre Familie zu motivieren und zur Blutspende zu gehen, denn beim DRK gehen die Reserven zur Neige. Auch werden Helfer für die Blutspendetermine gesucht.

zurück zur Übersicht